Derby-Nennungen rückläufig
vom 10.02.2017

(jg) – Der ursprünglich auf den 15. Dezember 2016 terminierte und anschließend um einen Monat verlängerte Nennungsschluss für das Deutsche Traber-Derby 2018 hat 325 Einschreibungen erbracht.

Die vollständige Nennungsliste ist auf der Webseite des Berliner Trabrennvereins Mariendorf unter www.berlintrab.de/nennungen_derby_2018 nachzulesen.

Nach Recherchen von Traber-News.com haben somit 74 Prozent des beim HVT registrierten Jahrgangs 2015 eine Derby-Nennung erhalten. Das ist eine stolze Anzahl, reicht aber bei weitem nicht an das Meldeergebnis des Vorjahres heran. Zum Derby 2017 war für 379 Pferde eine Nennung abgegeben worden, was einen prozentualen Anteil von 81 Prozent des Jahrgangs ergab.

Reichlich irritiert sind wir einmal mehr über die Zuchtbuchführung des HVT. Wie kann es sein, dass ein zweijähriges Pferd in der Derby-Liste erscheint, das in der Datenbank des HVT nicht existiert und dessen Fohlengeburt im Trabrennkalender nie veröffentlicht wurde? Wir sprechen von der 2015 geborenen Stute I’m Legend v. Muscle Mass a.d. Yamira Limburgia. Die Derby-Nennungsliste weist als Besitzer des Pferdes den holländischen Rennstall Gerrits Recycling Group aus. Hier besteht Erklärungsbedarf.