Abschied von Princess Grif, Red Rose America und Ruby Trap
vom 16.02.2017

(jg) – Die achtjährige italienische Euro-Millionärin Princess Grif hat am vergangenen Sonntag im Prix de France ihr letztes Rennen bestritten.

Die Varenne-Tochter begann ihre Rennkarriere im Alter von drei Jahren und siegte bereits bei ihrem neunten Lebensstart in Enghien im Prix Henri Cravoisier. Vierjährig gewann Princess Grif die Gruppe 1-Rennen Gran Premio d’Europa und Gran Premio Tino Triossi und fünfjährig den Grand Prix de Wallonie im belgischen Mons. Ihren letzten großen Erfolg feierte Princess Grif am 6. November des Vorjahres im Gran Premio delle Nazioni. Ihr Steuermann bei diesen Erfolgen war stets Roberto Andreghetti.

Princess Grif besitzt einen Rekord von 1:10,3 und Renngewinne in Höhe von 1.000.969 Euro. Als ersten Partner im Gestüt soll Princess Grif Medienberichten zufolge Muscle Hill erhalten.

Mit Red Rose America ist geplant, dass im Grand Criterium de Vitesse am 12. März in Cagnes-sur-mer eine weitere Varenne-Tochter Abschied von der Rennbahn nehmen soll. Die italienische Oaks-Siegerin im Besitz des dänischen Stalles Panamera Racing ist Gewinnerin von 3.089.274 DaK und einer Bestleistung von 1:11,0. Noch am 11. Februar siegte die Stute in Solvalla in einem V75-Lehrlingsrennen.

Ihren größten Erfolg auf der Rennbahn feierte die Scarlet Knight-Halbschwester Ruby Trap v. Explosive Matter 2015 im Gruppe 1-Rennen Drottning Silvias-Pokal. Mit 1.456.300 SeK Gewinne und einem Rekord von 1:11,3 ist nun Schluss. Ruby Trap erhält als ersten Partner in der Zucht Uncle Lasse.