Amerika und Europa rücken zusammen
vom 02.10.2018

(jg) – Immer häufiger lesen wir von Käufen amerikanischer Züchter in Europa und umgekehrt. Drei der größten Züchter und Rennställe der USA, Schwedens und Italiens haben nun einen ersten gemeinsamen Schritt unternommen.

Mit beachtlichem Erfolg haben in den letzten Jahren junge, europäische Traber am amerikanischen Grand Circuit teilgenommen. So gewann in diesem Jahr die in Italien registrierte zweijährige American Kronos eine Abteilung der Simpson Stakes, der in Schweden geborene Green Manalishi triumphierte im William Wellwood Memorial und in einer Abteilung der Bluegrass Stakes, und der in Italien beheimatete Zephyr Kronos war Zweiter in einer Abteilung der Bluegrass Stakes und im Tompkins Memorial und Dritter in einer Abteilung des Dancer Memorials.

Andererseits haben amerikanische Besitzer in europäische Pferde investiert. Als Beispiel nennen wir die Klassestute Vanquish Kronos, im Training bei Jerry Riordan in Schweden. Nicht umsonst drängen amerikanische Sponsoren wie die Harrisburg oder Lexington Sales auf Nennung deutscher Jährlinge zu den wichtigsten Rennen Amerikas.

Die amerikanische Deo Volente Farm, Heimat von Trixton und Wishing Stone, der schwedische Stall Zet, in dessen Farben Propulsion startet, und die italienische Allevamento Kronos haben sich nun zusammengetan und die gemeinsame Firma DVBK gegründet. Ziel der Gemeinschaft soll sein, internationale Spitzenpferde für den europäischen und amerikanischen Markt zu züchten.