Ein- und Ausfuhren ohne Ende
vom 20.12.2016

(jg) – Noch immer muss für die Ein- und Ausfuhr von Renn- und Zuchtpferden der jeweilige Zuchtverband bemüht werden.

Jede Woche erscheint der Trabrennkalender, das Mitteilungsblatt des Hauptverbandes für Traberzucht. Einen umfangreichen Platz darin nehmen die Mitteilungen über Ein- und Ausfuhren ein.

Für die Ausstellung von Einfuhr- bzw. Ausfuhrscheinen erhebt der HVT Gebühren. Jede Ein- und Ausfuhr für dauernd kostet 109 Euro, wenn die Unterlagen fristgemäß beim Verband eingegangen sind. Fristgemäß bedeutet, spätestens 14 Tage nach Einfuhr des Pferdes bzw. sieben Tage vor Ausfuhr muss ein Antrag gestellt sein.

Vorübergehende Ein- und Ausfuhren kosten 30 Euro, für eine Verlängerung des Ein- bzw. Ausfuhrscheins werden weitere 10 Euro berechnet. Alle Gebühren ohne gültige Umsatzsteuer, die hinzu gelangt.

Traber-News.com hat sich die Mühe gemacht, die im Trabrennkalender 2016 veröffentlichten Ein- und Ausfuhren zu registrieren. Wir konnten es kaum glauben. Per 11. Dezember sind bislang

4.382 Ein- und Ausfuhren

durch den HVT bearbeitet worden. Dauernde Einfuhren, die im selben Jahr wieder dauernd ausgeführt wurden, sich also neutralisierten, haben wir unberücksichtigt gelassen. Das sind im Durchschnitt 90 Anträge pro Woche. Bis zum Jahresende ist davon auszugehen, dass mindestens 135.000 Euro Jahres-Einnahmen mit diesem Geschäftsmodell erzielt werden.

Die Verbände sollten bedenken, dass der Trabrennsport in einigen Ländern ohne Gastpferde aus dem Ausland nicht mehr aufrecht zu erhalten wäre. Der deutsche Trabrennsport gehört dazu. Allein für die Derby-Wochen wurden mehr als 200 vorübergehende Einfuhren registriert. Das kann und muss anders gelöst werden.

Die Ein- bzw. Ausfuhren im Einzelnen:

Dauernde Einfuhren 147 x 109 Euro 16.023 Euro
Dauernde Ausfuhren 160 x 109 Euro 17.440 Euro
Vorübergehende Einfuhren 1.924 x 30 Euro 57.720 Euro
Vorübergehende Ausfuhren 906 x 30 Euro 27.180 Euro
Verlängerung Einfuhr 843 x 10 Euro 8.430 Euro
Verlängerung Ausfuhr 507 x 10 Euro 5.070 Euro
  4.487 131.863 Euro

Die dauernden Ein- bzw. Ausfuhren unterteilt nach Zuchtverbänden:

  Einfuhren Ausfuhren
Belgien 4 9
Dänemark 14 18
Finnland 2 3
Frankreich 27 1
Italien 8 1
Litauen 4 -
Malta - 1
Niederlande 36 35
Norwegen 2 5
Österreich 10 23
Schweden 33 46
Schweiz 1 5
Serbien - 1
Tschechische Rep. 2 3
Ungarn - 8
USA 4 1
  147 160