Ausländische Sieger 2016 in Frankreich
vom 25.12.2016

(jg) – 237 Rennen und 5,7 Millionen Euro Siegprämien haben ausländische Traber 2016 in Frankreich bislang gewonnen.

Das sind bemerkenswerte Zahlen unter Berücksichtigung der Tatsache, dass nur eine geringe Anzahl von Trabrennen in Frankreich für europäische bzw. internationale Pferde zugänglich sind. Es entspricht in etwa der Summe der Rennpreise, die 2016 im deutschen Trabrennsport insgesamt ausgeschüttet werden.

Am erfolgreichsten agierte die schwedische Zucht in Frankreich. Sie stellte 102 Sieger. Sehr erfolgreich war auch die italienische Traberzucht mit 83 Sieger, während das restliche Europa mit großem Abstand folgte.

Immerhin, neun Siege gingen auf das Konto von Trabern aus Deutschland. Am erfolgreichsten war der siebenjährige For Pleasure As v. Abano As – Frill Aas mit drei Siegen unter dem Sattel (Züchter: Alwin Schockemöhle). For Pleasure As erzielte zwei Siege in der Provinz und einen in Enghien. Bei sechs Auftritten war der Lugauer-Schützling immer im Geld und verdiente stolze 46.950 Euro.

Doppelerfolge in der Provinz gelangen den von Heinrich Platvoet gezogenen Secret Boy v. Allison Hollow – Sugarcanes Riviera und Shark Attack v. April Perfect - Step by Step. Beide sind achtjährige Wallache. Die restlichen Erfolge gingen auf das Konto von More Caviar, 6j. Hengst von Mr Pine Chip – More Impulse (Züchter: Klaas de Wrede), der in Vincennes in einem Satteltraben siegreich war, und King of The World, 7j. Hengst v. Magnificent Rodney – Queen of Hearts (Züchter: Jean Huls). Kein einziger der jüngeren deutschen Pferde brachte einen Siegerkranz aus Frankreich mit.

Nationalität Anzahl Siege
Schweden 102
Italien 83
Norwegen 15
Dänemark 10
Deutschland 9
Niederlande 9
Finnland 4
Österreich 2
Schweiz 2
Spanien 1
  237

Den höchsten Siegpreis entführte der schwedische Derby-Sieger Readly Express im Großen Preis der U.E.T. Der Triumph war 200.000 Euro wert. Den kleinsten Siegerscheck kassierte der Schwede Delivann in Argentan. Für diese Leistung gab es die bescheidene Summe von 2.700 Euro.

51 Prozent der Siege ausländischer Pferde 2016 in Frankreich gelangen in der Provinz (120 Siege). In der Metropole Vincennes waren es 90 Siege (38 %) und in Enghien 27 (11 %). Interessant ist vielleicht auch noch die Verteilung der Siege über das Jahr. Die meisten Siege, nämlich 26, wurden im März erzielt, die wenigsten in den Monaten Februar, April und Dezember.

Am letzten Tag es Jahres stehen in Vincennes und Cagnes-sur-mer noch zwei Rennen für europäische Pferde aus. Die Bilanz für die Gäste könnte sich noch geringfügig verbessern.

Monat Siege
Januar 21
Februar 15
März 26
April 15
Mai 20
Juni 19
Juli 19
August 25
September 25
Oktober 18
November 19
Dezember 15
  237