Deauville macht den Anfang
vom 17.08.2015

(jg) – Die Serie der international bedeutenden Traber-Jährlingsauktionen in Europa wird am 2. September von Arqana Trot in Deauville (Frankreich) eröffnet.

Sie wird fortgesetzt mit der Kolgjini Sale am 4. September in Jägersro (Schweden), der ITS-Sale am 10. September in Busto Arsizio (Italien), der Kriterieauktion am 24. September in Solvalla (Schweden) und der Grand Prix-Sale am 10. Oktober in Hamburg. Die Arqana Trot-Jährlingsauktion, die ITS-Sale und die Kriterieauktion bieten ausschließlich nationale Jährlinge an. Die Jährlingsauktionen in Jägersro und Hamburg hingegen sind international bestückt. Beginnen wir mit der Deauville-Auktion, die ausschließlich französische Jährlinge bereithält.

Die Deauville-Sale erstreckt sich über drei Tage vom 2. bis 4. September mit insgesamt 496 eingeschriebenen Jährlingen. Die Zahl der Jährlingshengste überwiegt gegenüber den Jährlingsstuten. Der letzte Tag ist den Jährlingen vorbehalten, deren Väter ihren ersten oder zweiten Jahrgang vorstellen.

Bei der Vielzahl des Angebots macht es wenig Sinn, auf einzelne Pferde einzugehen. Vielleicht nur so viel, das Haras Saint Martin des deutschstämmigen Rainer Engelke ist mit einem Produkt vertreten. Es ist die Stute Ella Bourbon v. Password a.d. Troika Bourbon.

Viel mehr möchten wir den Interessierten auf züchterische Fakten hinweisen, die den Kreis der möglicherweise interessanten Pferde überschaubarer macht. Da wäre zu aller erst natürlich die Frage nach dem Vaterpferd.

Wir haben bereits früher darauf aufmerksam gemacht, dass die Traberzucht in Frankreich momentan von drei Hengstlinien und den folgenden Repräsentanten geprägt ist:

Viking’s Way-Hengstlinie
Bewährte Hengste: Niky, Ready Cash
Junge Hengste: Tag Wood, Timoko, Tornado Bello, Uhlan du Val

Goetmals Wood-Hengstlinie
Bewährte Hengste: Prodigious, Rieussec, Sam Bourbon
Junge Hengste: Singalo, Very Pleasant

Coktail Jet-Hengstlinie
Bewährte Hengste: Look de Star, Love You, Quaker Jet, Roc Meslois, Rocklyn, Saxo de Vandel
Junge Hengste: Rodrigo Jet, Royal Dream, Tucson, Uniclove, Very Look, Village Mystic

Zu einem Jährlingskauf gehört selbstverständlich auch, sich über die Leistungsstärke der Mutterlinie des Jährlings zu vergewissern. Über die Beurteilung scheiden sich die Geister. Traber-News.com würde junge, unverbrauchte Stuten gegenüber Rennmaschinen mit einer langen Rennkarriere vorziehen. Unsere Untersuchungen haben ergeben, dass französische Stuten, die ihre Bestleistung im Alter von drei- oder vier Jahren erreicht haben, für viele gute bis sehr gute Traber des französischen Trabrennsports verantwortlich sind. Dabei spielt auch die familiäre Herkunft der Stute eine Rolle, die zu belegen hier aber einen zu großen Raum beanspruchen würde.

Auf jeden Fall sollte man prüfen, ob die wirklich guten Produkte aus der mütterlichen Linie eines Jährlings in den klassischen Jahrgangsrennen der Drei- und Vierjährigen eine Rolle gespielt haben. Diese finden nicht in der Provinz, sondern in Paris-Vincennes statt. Der französische Trabrennsport ist bekanntlich zentralisiert wie in keinem anderen Land.

Wichtig ist auch zu erkennen, ob die Guten aus diesem Jahrhundert stammen oder von anno dazumal. In Deutschland würde kaum jemand Interesse an einem Jährling zeigen, weil unter seiner dritten oder vierten Mutter ein Verweis auf Sabinette, Babesia oder Gerrol zu finden wäre. Pferde aus längst vergangener Zeit finden in französischen Katalogen jedoch öfters Erwähnung und sind, da meist ohne Angabe des Geburtsjahres, nur schwer zu unterscheiden.