Deutschland Tour 2017 (II. Teil)
vom 12.09.2017

(jg) – Der Große Preis von Deutschland am 8. Oktober in Hamburg ist das einzige internationale Gruppe 1-Rennen im deutschen Trabrennsport. Traber-News.com unternimmt einen Ausblick auf die möglichen Starter.

Die Ausschreibung des Großen Preis von Deutschland sieht in diesem Jahr erstmals eine Untergliederung in einen Hauptlauf und einen Deutschland Cup vor. Der Deutschland Cup spricht Pferde mit einer maximalen Lebensgewinnsumme von 50.000 Euro an. Zudem ist für beide Rennen eine Stutenabteilung vorgesehen.

Die Wahrscheinlichkeit spricht für nur ein Stutenrennen. Entweder das Stutenrennen um den Großen Preis von Deutschland um 25.000 Euro oder das Stutenrennen zum Deutschland Cup um 12.500 Euro. Aus sportlicher Sicht wäre die Stutenabteilung zum Großen Preis von Deutschland ohne Gewinnsummenbeschränkung wünschenswert.

Wie es auch kommen mag, die Rennen um den Großen Preis von Deutschland versprechen Sport der Extraklasse. Die momentane Nennungsliste enthält prominente Namen aus aller Herren Länder. Der diesjährige Große Preis könnte an frühere Tage des Hamburger Trabrennsport erinnern, als sich Weltklassepferde in Hamburg ein Stelldichein gaben. Der Start des französischen Euro-Millionärs und letztjährigen Europa-Championat-Sieger Django Riff zum Beispiel wäre eine Sensation, wie sie der Hamburger Trabrennsport seit langem nicht erlebt hat.

Traditionell ist mit einem sehr starken Kontingent an Pferden aus Skandinavien zu rechnen. Hier denken wir in erster Linie an die Bergh-Schützlinge Diamanten, in diesem Jahr Sieger im Konung Gustaf V:s Pokal, Sprintermästaren und Eskilstuna Fyraaringstest und Muscle Hustle, Sieger im Norrlands Grand Prix. Trainer Reijo Liljendahl könnte mit dem E3-Sieger Policy of Truth und Breeders Crown-Sieger Grant Boko nach Hamburg reisen. Zwei interessante Kandidaten aus Norwegen sind der 1:09-Traber Phantasm Soa und Derby-Sieger Cokstile.

Freuen würden wir uns, wenn mit Orlando Jet Deutschlands stärkster Vierjähriger den Kampf gegen die europäische Elite aufnehmen würden. Vielleicht erhält der Haller-Schützling Unterstützung durch Gilda Newport, die wir als die beste deutsche Stute betrachten. Beiden Pferden wäre eine vordere Platzierung zuzutrauen.

Nachfolgend die 10 gewinnreichsten Pferde in der Nennungsliste zum Großen Preis von Deutschland (Dotation: 150.000 Euro):

Pferd Nat. Gewinne Rek. / Dist. Trainer
Django Riff FR 1.056.200 Euro 12,1 / 2100 P. Allaire
Policy of Truth SE 526.223 Euro 12,3 / 2140 R. Liljendahl
Milligan’s School US 503.551 Euro 09,9 / 1609 S. Melander
Diamanten SE 468.915 Euro 10,0 / 1640 R. Bergh
Muscle Hustle US 355.680 Euro 09,9 / 1609 R. Bergh
Phantasm Soa NO 263.783 Euro 09,8 / 1609 A. Wolden
Grant Boko SE 256.486 Euro 10,9 / 1609 R. Liljendahl
Brooklyn Hill US 230.971 Euro 10,0 / 1609 R. Walmann
Cokstile NO 196.535 Euro 10,0 / 1609 J.K. Waaler
Dominion Beach US 184.051 Euro 10,1 / 1609 S. Melander

Der Deutschland Cup schließt bei 50.000 Euro. Hier ist mit einer starken deutschen Beteiligung zu rechnen. Dreambreaker und Muscle Boy As würden im Moment genau in das Rennen passen, dürfen dann aber in der Breeders Crown kein weiteres Geld aufnehmen. Die deutschen Vertreter könnten auf den Auserwählten von Conny Lugauer treffen, New Lexington oder Ferrari River, den dänischen  Spitzentraber Börge, den US-Amerikaner Dice Man und den Italiener Urban Kronos.

Die 10 gewinnreichsten Pferde in der Nennungsliste zum Deutschland Cup (Dotation: 50.000 Euro):

Pferd Nat. Gewinne Rek. / Dist. Trainer
Dreambreaker DE 47.353 Euro 12,1 / 1900 T. Tietz
Muscle Boy As DE 45.699 Euro 12,1 / 1900 G. Mayr
New Lexington SE 45.594 Euro 12,0 / 1640 C. Lugauer
Dice Man US 45.063 Euro 10,5 / 1609 S. Melander
Ferrari River SE 44.257 Euro 11,6 / 1609 C. Lugauer
Urban Kronos IT 39.557 Euro 11,6 / 1640 R. Walmann
Urbanio IT 39.273 Euro 12,8 / 1609 J. Engwerda
Oakie US 38.789 Euro 10,9 / 1609 R. Liljendahl
Fiobano DE 35.092 Euro 13,2 / 1900 T. Tietz
Blackhawk DE 34.320 Euro 11,7 / 1609 A. Mollema

Ein Stutenrennen mit Frankreichs Spitzenstute Dawana, Siegerin im Prix du President de la Republique, der schwedischen Derby-Dritten Unique Juni und Deutschlands Derby-Siegerin Gilda Newport wäre sicherlich ein Leckerbissen für Traber-Afficionados. Goldy Stardust und Wim Paals Una Blessed wären zwei weitere denkbare Siegerinnen.

Die 10 gewinnreichsten Pferde in der Nennungsliste zum Stutenlauf zum Großen Preis von Deutschland (Dotation: 25.000 Euro):

Pferd Nat. Gewinne Rek. / Dist. Trainer
Dawana FR 649.000 Euro 12,5 / 2100 P. Allaire
Unique Juni SE 211.660 Euro 10,7 / 1640 H. Strömberg
Gilda Newport DE 143.964 Euro 10,4 / 1640 D. Tesselaar
Dixi Sisu NO 126.970 Euro 12,3 / 1640 P. Nordström
Gamine Newport DE 49.232 Euro 12,9 / 1900 W. Nimczyk
Una Blessed IT 35.020 Euro 11,2 / 1609 W. Paal
Stonewashd Diamant DE 34.858 Euro 13,5 / 1900 G. Biendl
Goldy Stardust DE 30.654 Euro 11,8 / 1900 W. Nimczyk
Looks LikeaQueen SE 29.265 Euro 13,1 / 2140 J. Lövgren
Likasi DE 23.423 Euro 12,7 / 1640 J. Lövgren