Deutschland Tour 2017
vom 17.08.2017

(jg) – Mit dem Großen Preis von Deutschland am 8. Oktober in Hamburg steht das zweite Gruppe 1-Rennen in diesem Jahr im deutschen Trabrennsport bevor. Traber-News.com wagt einen Ausblick auf mögliche Starter.

Die Ausschreibung für 2017 sieht erstmals eine Untergliederung des Großen Preises in einen Hauptlauf und einen Deutschland Cup für Pferde bis 50.000 Euro Gewinnsumme vor. Außerdem für beide Rennen eine Stutenabteilung. Die Stutenabteilung für das Rennen ohne Gewinnsummenbeschränkung wird kaum stattfinden. Die restlichen Rennen versprechen aber Rennsport der Extraklasse. Die momentane Nennungsliste enthält prominente Namen aus aller Herren Länder.

Allein neun Pferde in der Nennungsliste zum Großen Preis von Deutschland starten in den nächsten Tagen in den Vorläufen zum Schwedischen Traber-Derby. Dies sind Policy of Truth, Grant Boko, Racing Mange, Iago Zon, Gandhi Boko, Ferrari River und New Lexington, sowie Unique Juni und Looks Likeaqueen in den Trav Oaks. Wichtiger für den Hamburger Rennveranstalter ist jedoch die Tatsache, dass sich mit Ferrari River nur ein schwedischer Vertreter in der Liste der möglichen Teilnehmer am UET-Grand Prix befindet. Dieses mit 400.000 Euro höchst dotierte Rennen für vierjährige europäische Traber findet 14 Tage vor dem Großen Preis von Deutschland statt und stand in der Vergangenheit schon des Öfteren in Konkurrenz mit dem Hamburger Großereignis.

Es ist durchaus denkbar, dass mit Django Riff und / oder Dawana zwei französische Jahrgangs-Cracks ihre Visitenkarte in Hamburg abliefern werden. Ein sehr starkes Kontingent kommt aus Skandinavien, z.B. die Bergh-Schützlinge Diamanten und Muscle Hustle, Policy of Truth und / oder Grant Boko von Reijo Liljendahl, Milligan’s School von Stefan Melander, Joakim Lovgrens Racing Mange und Wim Paals Unicorno Slm. Norwegische Interessen könnte Phantasm Soa wahrnehmen.

Freuen würden wir uns, wenn mit Orlando Jet und Gilda Newport Deutschlands stärkste vierjährige Pferde den Kampf gegen die europäische Elite aufnehmen würden. Beiden Cracks wäre eine vordere Platzierung durchaus zuzutrauen.

Großer Preis von Deutschland (u.a. startberechtigt)

Pferd Nat. Gewinne Rek. / Dist. Trainer
Django Riff FR 1.026.200 Euro 12,1 / 2100 P. Allaire
Dawana (S) FR 639.400 Euro 12,5 / 2100 P. Allaire
Policy of Truth SE 505.743 Euro 12,3 / 2140 R. Liljendahl
Milligan’s School US 502.168 Euro 09,9 / 1609 S. Melander
Diamanten SE 468.915 Euro 10,0 / 1640 R. Bergh
Muscle Hustle US 355.680 Euro 09,9 / 1609 R. Bergh
Phantasm Soa NO 263.914 Euro 09,8 / 1609 A. Wolden
Grant Boko SE 256.486 Euro 10,9 / 1609 R. Liljendahl
Brooklyn Hill US 228.872 Euro 10,0 / 1609 R. Walmann
Unique Juni (S) SE 183.500 Euro 10,7 / 1640 H. Strömberg
Unicorno Slm IT 175.017 Euro 10,7 / 1609 W. Paal
Dominion Beach US 173.811 Euro 10,1 / 1609 S. Melander
Muscle Scott DE 151.495 Euro 12,5 / 1900 P. Hagoort
Orlando Jet DE 149.415 Euro 11,6 / 1900 R. Haller
Gilda Newport (S) DE 143.964 Euro 10,4 / 1640 D. Tesselaar
Racing Mange SE 138.625 Euro 10,6 / 1609 J. Lövgren
Jerry Mom BE 135.116 Euro 13,7 / 2700 P. Allaire
United Love IT 128.924 Euro 11,5 / 1609 J. Bot

Der alternative Deutschland Cup schließt bei 50.000 Euro Lebensgewinnsumme. Hier ist mit starker deutscher Beteiligung zu rechnen. Die deutschen Vertreter könnten auf den in Schweden stationierten holländischen Seriensieger Generaal Bianco treffen, auf einen Auserwählten von Conny Lugauer und den Dänen Börge. Die Aussichten auf einen Heimsieg stehen hier nicht schlecht.

Deutschland Cup (u.a. startberechtigt)

Pferd Nat. Gewinne Rek. / Dist. Trainer
Comanche Moon DE 49.010 Euro 12,1 / 1640 C. Lugauer
Generaal Bianco NL 44.803 Euro 11,7 / 1640 P. Untersteiner
Muscle Boy As DE 44.459 Euro 12,1 / 1900 G. Mayr
Ferrari River SE 42.618 Euro 11,6 / 1609 C. Lugauer
New Lexington SE 40.474 Euro 12,0 / 1640 C. Lugauer
Dice Man US 39.943 Euro 10,5 / 1609 S. Melander
Dreambreaker DE 39.253 Euro 12,1 / 1900 T. Tietz
Urban Kronos IT 39.198 Euro 11,6 / 1640 R. Walmann
Urbanio IT 38.913 Euro 12,8 / 1609 J. Engwerda
Oakie US 38.052 Euro 10,9 / 1609 R. Liljendahl
Mellby Emeralds SE 37.232 Euro 12,4 / 1640 R. Liljendahl
Blackhawk DE 34.320 Euro 11,7 / 1609 A. Mollema
Fiobano DE 35.042 Euro 13,2 / 1900 T. Tietz
Doneisdone US 31.360 Euro 12,4 / 1640 R. Walmann
Börge DK 30.563 Euro 11,3 / 1600 S. Juul
Zauni DE 28.284 Euro 12,8 / 1900 S. Juul
Saltnpepa Diamant DE 24.590 Euro 12,8 / 1900 B. Crebas

Gute Aussichten sollten deutsche Pferde auch im Stutenlauf zum Deutschland Cup besitzen. Goldy Stardust erscheint hier am chancenreichsten. Wim Paals Una Blessed und Joakim Lövgrens Looks Likeaqueen sind schnelle Pferde, die durchaus zum Favoritenkreis zu rechnen sind.

Deutschland Cup Stutenlauf (u.a. startberechtigt)

Pferd Nat. Gewinne Rek. / Dist. Trainer
Gamine Newport DE 48.732 Euro 12,9 / 1900 W. Nimczyk
Stonewashd Diamant DE 34.858 Euro 13,5 / 1900 G. Biendl
Una Blessed IT 33.996 Euro 11,2 / 1609 W. Paal
Goldy Stardust DE 30.654 Euro 11,8 / 1900 W. Nimczyk
Looks LikeaQueen SE 29.265 Euro 13,1 / 2140 J. Lövgren
Likasi DE 22.911 Euro 12,7 / 1640 J. Lövgren
Barbara L. Hanover US 19.968 Euro 13,7 / 2140 K.O. Johansson
Jonalu SE 17.509 Euro 13,4 / 1680 F. Klein
Lambalamba DE 15.414 Euro 13,6 / 1900 C. Lindhardt