Die deutschen Champions 2019
vom 20.12.2018

(jg) – Knapp eine Woche vor Beendigung der Rennsaison 2019 stehen die neuen Titelträger des deutschen Trabrennsports so gut wie fest.

Champion der Berufsfahrer und somit Träger des Goldhelms wird zum 8. Mal Michael Nimczyk. Erstmals in seiner Karriere kann der Willicher auf mehr als 200 Jahressiege zurückschauen (zur Zeit 201 Siege). Dazu Gratulation.

Wie nicht anders zu erwarten, wird auch das Trainer-Championat in der Familie Nimczyk verbleiben. Ob Vater Wolfgang Nimczyk, wie sein Sohn Michael, die 200 Siege-Schallmauer durchbrechen kann, müssen die noch ausstehenden Rennveranstaltungen zeigen (zur Zeit 188 Siege).

In der Kategorie Amateurfahrer wird „Onkel“ Thomas Maassen den Dreifacherfolg der Familie Nimczyk komplettieren. Fünf Siege Vorsprung auf Julia Knoch sollten Thomas Maassen reichen, sein erstes Amateur-Championat in trockene Tücher zu wickeln (zur Zeit 21 Siege).

Auf zwei Championate darf sich in diesem Jahr Günter Herz freuen. Als Züchter wird es das 5. Championat werden (zur Zeit 453.784 Euro), als Besitzer das Dritte (zur Zeit 335.718 Euro).

Völlig offen ist derzeit noch das Championat der Lehrlingsfahrer. Jan Thirring ist der einzige (!) Nachwuchsfahrer, dem 2018 bislang ein Sieg gelang. So etwas hat es unseres Wissens noch nie gegeben. Unter Umständen kann hier noch alles passieren.

Einmal mehr souverän hat Ronja Walter das Championat der Trabreiter nach Hause geritten. 29 Siege im Sattel binnen 12 Monaten hat bislang noch kein deutscher Champion erzielt. Es wird die 5. goldene Kappe in Folge.

Ein mittlerweile gewohntes Bild liefert das Vaterpferde-Championat ab. Am meisten Geld gewannen wieder einmal die Nachkommen von Love You (zur Zeit 684.013 Euro). Es wird das 8. Championat für Love You.

Die Ehrungen für die Erfolgreichsten des deutschen Trabrennsports sollen am Samstag, 9. Februar 2019, im Champions Teehaus auf der Trabrennbahn in Berlin-Mariendorf vorgenommen werden.