Die Nennungen für die gehobenen Rennen 2018
vom 12.03.2018

(jg) – In unserem Bericht vom 1. März stellten wir die Frage in den Raum, ob „Gehobene Rennen“ in Deutschland eine Zukunft besitzen. Schaut man sich das Verhalten der Rennställe in diesem Jahr an, scheint dies fraglich.

Der Vergleich der Nennungsergebnisse 2018 mit dem Vorjahr fällt für Rennvereine und den Zuchtverband schrecklich aus. Schlimmes musste befürchtet werden, und es ist eingetreten. Fest steht, die angebotenen Rennen werden für die Rennveranstalter teurer als letztes Jahr.

HVT
Das Problem mit den Zirkel-Rennen ist hausgemacht. Sie sind zu teuer. Wenn der HVT von einer „spürbaren Reduzierung der beiden ersten Einsätze“ spricht, verschweigt er, dass der dritte Einsatz für alle Serien des Zwei- und Dreijährigen-Zirkels von 150 Euro auf 300 Euro verdoppelt wurde. Im Endeffekt zahlt ein Besitzer, der einen Zweijährigen für beide Serien nennt, statt 600 jetzt 900 Euro „Eintrittsgeld“. Fakt ist, der Einsatz für den Zweijährigen-Zirkel 2018 ist gegenüber 2017 um 50 Prozent erhöht worden.

Ähnliches gilt für den Dreijährigen-Zirkel. Hier zahlt der Besitzer eines Pferdes bei Nennung zu allen drei Serien statt 900 heuer 1.200 Euro. Auch hier hat der HVT die Nenngebühren erhöht. Wer von einer Reduzierung der Einsätze spricht, spielt falsch. Das ist eine Mogelpackung.

Annullierung von Rennen
Drei der fünf angebotenen gehobenen Rennen in München sowie jeweils ein Rennen in Mönchengladbach und Bedburg-Hau wurden auf Grund unbefriedigender Nennungsergebnisse zurückgezogen. Die Rennen hätten den Vereinen viel Geld gekostet, möglicherweise zu viel Geld. Das muss man akzeptieren.

Auch die Rennveranstalter in Pfarrkirchen, Berlin und München können mit den Nennungsergebnissen der voraussichtlich auf ihren Bahnen zur Durchführung gelangenden gehobenen Rennen nicht zufrieden sein. Über Hamburg haben wir bereits berichtet. Überall gibt es Rückgänge zu verzeichnen. Sogar Amateurfahren sind betroffen.

HVT 2018 2017 Differenz
Zweijährigen-Zirkel 74 Pferde 87 Pferde - 15 %
Dreijährigen-Zirkel 113 Pferde 154 Pferde - 27 %
Pfarrkirchen      
Euro Cup 34 Pferde 51 Pferde - 33 %
Großer Pfingst-Preis 19 Pferde 18 Pferde + 6 %
Bayerisches Zuchtrennen 21 Pferde 29 Pferde - 28 %
München      
Daglfinger Amateurfahrer-Cup 50 Pferde 61 Pferde - 18 %
Hacker Pschorr Amateurmeisterschaft 37 Pferde 38 Pferde - 3 %
Berlin-Mariendorf      
Fritz Brandt-Rennen 44 Pferde 58 Pferde - 24 %
Charlie Mills-Memorial ? 42 Pferde ?
Int. Derby-Meisterschaft der Amateure 74 Pferde 98 Pferde - 24 %
Bruno Cassirer-Rennen 51 Pferde 59 Pferde - 14 %

Ob das Charlie Mills-Memorial stattfinden wird, hierüber fanden wir keine Angaben.

Annullierte Rennen wegen nicht ausreichender Nennungen
Münchener-Pokal (München)
Münchener Stuten-Cup (München)
Hacker Pschorr Bayern-Pokal (München)
Großer Mönchengladbacher Jubiläums-Preis (Mönchengladbach)
Amateurmeisterschaft 2018 (Bedburg-Hau)