Drei Auktionstage in Vincennes
vom 17.01.2016

(jg) – Die traditionelle Mixed-Sale vor dem Prix d’Amerique erstreckt sich in diesem Jahr vom 27. bis 29. Januar und besitzt Pferde aus Frankreich, Schweden und Italien im Angebot.

Im Mittelpunkt der Auktion steht insbesondere die Kategorie Pferde im Training. Bei einigen Pferden fanden wir den Hinweis, dass das Pferd ohne Reservepreis verkauft wird. Offenbar eine Rarität im französischen Auktionsalltag.

Unter den jungen Rennpferden gibt es sicherlich den einen oder anderen Tipp. Allerdings muss derjenige schon tief in die Tasche greifen, um z.B. Nr. 249 Chance nach Hause mitnehmen zu wollen. Die vierjährige Ready Cash-Tochter stammt aus einer Top-Familie der französischen Traberzucht und war zuletzt (fast) immer vorne. Ihren letzten Start absolvierte die Stute am 30. Dezember als Zweite im Prix d’Oraison. Im selben Rennen war auch Nr. 302 Concorde Somolli v. Biesolo nicht weit geschlagen.

Aus dem Angebot der als „wildcard“ zusätzlich in den Katalog aufgenommenen Pferde gefällt uns züchterisch Nr. 260A A Mysterious Love. Die Love You-Tochter kann als Referenz einen Gruppe-Sieg im Prix Maurice de Gheest und einen zweiten Platz im Prix Paul Viel aufweisen. A Mysterious Love ist Halbschwester zu den Deckhengsten Rockefeller Center und Tag Wood, und ihre Mutter Mysterious Valley gewann den Prix Fama und war Dritte im Prix Guy Deloison und Prix Ozo.

Der züchterische Part der Auktion wird dominiert durch zahlreiche Stallion Shares, die am zweiten Tag der Auktion unter den Hammer gelangen. Folgende Stallion Shares heben wir hervor:

Top-Vererber

Stallion Share Vater Muttervater *1 *2
Ganymede Buvetier d’Aunou Quioco 2000 14.000 Euro
Love You Coktail Jet And Arifant 2004 18.000 Euro

Die wichtigsten Deckhengste nicht älter als 10 Jahre (ab Buchstabe S)

Stallion Share Vater Muttervater *1 *2
Sam Bourbon Goetmals Wood Florestan 2011 12.000 Euro
Saxo de Vandel Coktail Jet Cezio Josselyn 2011 6.500 Euro
Severino Gobernador Mon Tourbillon 2012 3.900 Euro
Tag Wood Jag de Bellouet Goetmals Wood 2014 3.200 Euro
Texas Charm Cygnus d’Odyssee Coktail Jet 2012 8.000 Euro
The Best Madrik Coktail Jet Biesolo 2012 7.000 Euro
Tiego d’Etang Chaillot Vroum d’Or 2014 4.000 Euro
Timoko Imoko And Arifant 2013 11.000 Euro
Tucson Coktail Jet Buvetier d’Aunou 2013 6.500 Euro
Ulysse Love You Extreme Dream 2015 5.500 Euro
Uniclove Look de Star Workaholic 2013 5.500 Euro
Up And Quick Buvetier d’Aunou Quiton du Coral 2014 8.000 Euro
Aladin d’Ecajeul Quaker Jet Halimede 2015 7.500 Euro
Amiral Sacha Ganymede Goetmals Wood 2016 7.500 Euro
Atlas de Joudes Ready Cash Love You 2015 5.000 Euro
Booster Winner Love You Elvis de Rossignol 2016 6.500 Euro
Brillantissime Ready Cash Buvetier d’Aunou 2016 10.000 Euro

*1 = 1. Jahrgang geboren
*2 = aktuelle Decktaxe in Frankreich

Tucson beispielsweise belegt mit seinem ersten Jahrgang, geboren 2013, den dritten Rang nach Gewinne seiner zweijährigen Nachkommen (146.850 Euro), Timoko Rang acht (68.090 Euro). In der Rangliste der qualifizierten zweijährigen Nachkommen nimmt Uniclove (51 %) Platz fünf vor Timoko ein.


Traber-News.com hat schon des öfteren darauf hingewiesen, dass Stallion Shares eine spekulative aber höchst interessante Investition sein können. Man sollte sich erkundigen, ob man eventuell zusätzlich am Gefriersamengeschäft profitiert.

Bei einigen Stallion Shares gibt es Hinweise auf Syndikatsbedingungen. Wir vermuten, dass es hier Vorkaufsrechte gibt. Der ernsthaft interessierte Züchter sollte sich erkundigen.