Ein beschämendes Ergebnis
vom 13.07.2017

(jg) – Die Qualifications Vente am 12. Juli in Caen (Frankreich) hatte etwas von einem Debakel. Die Reputation des führenden französischen Auktionsveranstalters Arqana Trot droht durch derartige Veranstaltungen massiv Schaden zu nehmen.

Eine Traber-Auktion mit qualifizierten oder kurz vor der Qualifikation befindlichen zwei- und dreijährigen Pferden scheint eigentlich kein schlechter Gedanke. Käufern bietet sich die Gelegenheit, die angebotenen Pferde im Wagen zu begutachten, während die Verkäuferseite, in Frankreich oft auch Züchter der Pferde, sich Platz verschafft für die nächste Generation, wenn im Herbst die Jährlinge die Boxen beziehen werden.

Umso unverständlicher das Resultat der Qualifications Vente am 12. Juli in Caen. 50 Pferde waren im Katalog gelistet, von denen 14 schon gar nicht erschienen. Das sind mehr als ein Viertel der angebotenen Pferde.

Von den übrig gebliebenen 36 Pferden fanden 25 keine neuen Eigentümer. Das sind mehr als zwei Drittel. Schließlich gab es tatsächlich elf Verkäufe zu vermelden. Das sind 22 Prozent der im Katalog aufgeführten Angebote. Ein katastrophaleres Ergebnis ist uns noch nicht untergekommen.

Da tröstet es wenig, dass das teuerste Pferd der Auktion, der zweijährige Funky Jet v. Sam Bourbon a.d. Pine Apple Jet, den respektablen Zuschlagpreis von 155.000 Euro erreichte. Ein Preis, der aus dem Pedigree des Hengstes nicht abzulesen ist. Die beste Leistung eines direkten Nachkommen der ersten vier Mütter ist ein zweiter Platz in einem Gruppe 3-Rennen.

Angemessen hingegen erscheinen uns die Preise der beiden nächst teuersten Pferde. Björn Goop erwarb die Timoko-Tochter Fregate Island für 55.000 Euro. Ihre Mutter Agneska war dreijährig auf Gruppe-Ebene platziert und ist eine Halbschwester zum Deckhengst Villeroi.

Jack de Jong erhielt bei 40.000 Euro den Zuschlag für Fierte Castelets, eine Goetmals Wood-Tochter und Halbschwester zu Quille Castelets, Rekord 1:12,3 und über 500.000 Euro Gewinne. Die Kaiser Soze-Tochter war eine ausgesprochene Monte-Spezialistin.

Der Umsatz der Auktion betrug 371.500 Euro.