Ein Vergleich Deutschland vs. Niederlande
vom 20.12.2017

(jg) – Im Museums-Archiv der niederländischen Webseite Draf en Rensport fanden wir einen interessanten Artikel über die Entwicklung des Zweijährigen-Rekords in unserem Nachbarland.

Die Aufzeichnungen des Kollegen Ruud Stoop belegen über einen Zeitraum von mehr als 100 Jahren die stete Aufwärtsentwicklung der Traberzucht in unserem Nachbarland. So benötigte der 1889 geborene holländische Traber Roland 1891 noch deutlich mehr als zwei Minuten für die Distanz von 1000 Meter. Die besten zweijährigen Traber Hollands heutzutage legen den Kilometer in 75 Sekunden zurück. Das bedeutet, heutige Spitzentraber wären in der Lage, dem Rekordtraber von 1891 über 1000 Meter ca. 450 Meter Vorgabe zu leisten.

Im Vergleich zu Deutschland lagen die Rekorde der zweijährigen holländischen Traber jahrzehntelang deutlich hinter den Rekorden in Deutschland. Erst seit 1979, als der holländische Mock-Inländer Totem Volita mit 1:17,9 europäischen Zweijährigen-Rekord trabte, haben sich beide Zuchten angenähert.

Momentane holländische Rekordträger in Holland sind Generaal Bianco (v. Ufo Kievitshof) und Galvani Boko (v. Eilean Donon) mit einer Leistung von 1:14,0, erzielt 2015 in der Breeders Crown. Bemerkenswert ist, dass der Rekordlauf Generaal Biancos erster Lebensstart war. Mittlerweile hat der Wallach auch die Konkurrenz in Schweden aufgemischt und war heuer Zweiter im Großen Preis von Deutschland.

Der deutsche Zweijährigen-Rekord hat mittlerweile schon 17 Jahre Bestand. Rekordträger ist Oscar Schindler Sl (v. Bosphorus), der 2000 in Recklinghausen die Breeders Crown in der europäischen Rekordzeit von 1:13,8 gewann.

Die in unserer Aufstellung gelisteten deutschen Zweijährigen-Rekorde vor 1922 sind inoffizielle Daten, die Traber-News.com aus den Siegerlisten der Zweijährigen-Zuchtrennen ermittelt hat. Weiterhelfen könnte vielleicht das Statistik-Archiv der Hall of Fame. Eine belegbare Recherche des ersten deutschen Zweijährigen-Rekords in Deutschland beginnt erst im Jahr 1922, als Mary H, die spätere Derby-Siegerin und Mutter von Epilog, in München-Daglfing über die heutzutage unübliche Distanz von 1260 Meter einen Kilometerrekord von 1:30,3 erzielte. Zum gleichen Zeitpunkt stand die holländische Rekordmarke bei 1:46,3, war also volle 16 Sekunden langsamer.

Die größte Zeit-Differenz in den deutschen und holländischen Zweijährigen-Rekorden stellen wir für die Zeiträume 1893 bis 1894 und 1929 bis 1930 fest. 1893 lag der deutsche Zweijährigen-Rekord von Minnie Thorne um 28,2 Sekunden unter der Bestmarke des holländischen Rekordträgers Roland. Semper idems Europa-Rekord von 1:22,7 im Jahre 1929 war um 18,7 Sekunden schneller als der Rekord des Niederländers Siem Claudy von 1:41,4 aus dem Jahre 1927.

In Sachen Europa-Rekord ist die deutsche Traberzucht übrigens lange Zeit führend gewesen. Semper idem war 1929 mit 1:22,7 der erste europäische Titelträger aus deutscher Zucht. Telestar (1973 – 1:18,2), Yoster Clöving (1978 – 1:18,2), Lisas Boy (1988 – 1:14,4), Sunset Lane (1993 – 1:14,0) und Oscar Schindler Sl (2000 – 1:13,8) folgten seinen Hufspuren.

Die Entwicklung des Zweijährigen-Rekords in Deutschland und Niederlande im Vergleich:

Jahr Deutschland Niederlande
1891   2:16,1 – Roland
1892 1:52,4 – Primadonna  
1893 1:47,9 – Minnie Thorne  
1895   1:53,3 – Krylaty II
1896 1:44,6 – Taxus  
1898 1:42,9 – Columbia  
1903 1:41,1 – Blaukopf  
1904 1:38,8 – Dr. Franz  
1905 1:38,8 – Kleinod  
1907 1:38,0 – Reineclaude 1:51,6 – Redmond
1908 1:33,8 – Glücksstern 1:51,4 – Govert S
1909   1:51,0 – Amandus W
1910   1:46,3 – Baron Paul W
1912 1:33,3 – Rhapsodie  
1913 1:32,3 – Bertha Prince  
1922 1:30,3 – Mary H  
1923 1:29,9 – Erbse  
1924 1:28,6 – Buchdrucker  
1925 1:26,7 – Lebenskünstler 1:42,8 – Quicklooper
    1:42,8 – Quirvill Patrick D
1927 1:24,6 – Augias  
1929 1:22,7 – Semper idem  
1931   1:40,2 – Weidlooper
1932   1:37,2 – X Doorlooper
1935   1:35,8 – Admiraal Bonnie
1936   1:32,5 – Bonni Scott
1944   1:32,0 – Judge’s Dochter
1950   1:31,5 – Prinses Zora
1952   1:28,2 – Ronald
1953   1:26,4 – Spencer Hollandia
1959   1:25,4 – Yvonne Hollandia
1960   1:24,9 – Zefa
1961 1:22,3 – Gutenberg  
1962 1:20,2 – Hadu 1:24,5 – Bento Kitty
1964   1:22,7 – Deter d’Aster
1967 1:19,9 – Majano  
1973 1:18,2 – Telestar 1:21,8 – Monty Buitenzorg
1974   1:20,9 – Nubar van Echten
1976   1:20,7 – Paranoh
1977   1:19,6 – Regina Hanover
1978 1:18,2 – Yoster Clöving  
1979   1:17,9 – Totem Volita
1984 1:17,9 – Dissette  
1985 1:17,3 – Every Way 1:17,7 – Action Skoatter
1986 1:17,3 – Haniwa  
1987 1:15,6 – Juis  
1988 1:14,4 – Lisas Boy 1:17,1 – David H
1993 1:14,0 – Sunset Lane 1:16,9 – Ineke P Boko
1994   1:15,8 – John F Boko
1996   1:15,7 – Let it be Cunera
1998   1:14,6 – Nigel Stardust
2000 1:13,8 – Oscar Schindler Sl  
2015   1:14,0 – Generaal Bianco
    1:14,0 – Galvani Boko

Fettdruck = Europa-Rekord