Eine Fahrt – drei Strafen
vom 16.06.2016

(jg) – „Dyrt för utländsk toppkusk“ betitelte die schwedische Fachzeitschrift Travronden den siegreichen Auftritt von Michael Nimczyk am Dienstag in Jägersro (Schweden).

Im achten Rennen des Tages hatte Michael Nimczyk Ulrich Mommerts Montecore Mo zu einem Start-Ziel-Sieg über 2140 Meter in 1:13,6 gesteuert. Zur Belohnung gab es 30.000 SeK Siegbörse. Es war die einzige Fahrt des deutschen Champions an diesem Tag in Schweden.

Sie war aber auch nicht ganz billig. Gleich dreimal bemängelte die dortige Rennleitung die Fahrweise Nimczyks und sprach Strafen von insgesamt 4.100 SeK oder umgerechnet 440 Euro aus.