Gegen Erfolg gibt es keine Argumente!
vom 27.07.2016

(jg) – Ein Blick auf die Jährlinge der Derby-Auktion am 6. August.

Die Züchtergemeinschaft Peter Heitmann und Christian Tausent, Züchter erfolgreicher Auktions-Pferde wie Independence und Livingston, offeriert vier Jährlinge. Nr. 20 Querida (Stute v. Baltimore As) repräsentiert nicht nur den ersten Jahrgang ihres Erzeugers Baltimore As, sondern ist auch eine Halbschwester zum letztjährigen Derby-Sieger Ferrari Kievitshof. Für Nr. 48 Quick Winner (Hengst v. Sam Bourbon) spricht, dass der zweijährige Bruder Portland wahrscheinlich im Auktions-Rennen 2016 am Start sein wird.

Ziemlich zu Beginn der Auktion sollte man Nr. 7 Windhund (Hengst v. Daguet Rapide) Aufmerksamkeit schenken. Der Hengst ist immerhin Halbbruder zum Dollar-Millionär Anders Bluestone. Seine zweijährige Vollschwester Vulcana ist bereits qualifiziert und für das Breeders Course-Rennen in Mariendorf vorgesehen.

Mit nur einem Produkt, Nr. 38 Queen for a Day (Stute v. Make It Happen), ist die Zucht von Peter Busch vertreten. Die Familie Busch verkaufte in Berlin einst den Weltklasse-Traber Zerberus zum damaligen Auktions-Rekordpreis von 80.000 Euro. Queen for a Day ist eine Halbschwester zum Derby-Mitfavoriten Orlando Jet und sicherlich ein Highlight der Auktion.

Mit einer Armada von sechs Jährlingen reist Ignatz Bramlage nach Berlin. 2005 züchtete er den Breeders Crown-Sieger Bagley, auf dessen Mutter Novel Boshoeve heuer drei Jährlinge zurückführen: Nr. 13 Bolero Sun, Nr. 32 Badira Bay, eine Vollschwester zu Bagley, und Nr. 71 Escada OK. Alle drei Jährlinge besitzen Bartali Ok zum Vater.

Mit Let’s Dance und Danedream, Sieger im letztjährigen Auktions-Rennen, züchtete Catrin Herriger zuletzt zwei erfolgreiche Auktionspferde. Im Angebot der Züchterin vom Niederrhein steht in diesem Jahr Nr. 39 The River H (Hengst v. Varenne).

Aus Marl in Nordrhein-Westfalen sind die Züchter Leo Beckmann, Otto Kleverbeck und Bernhard Rosengarten mit insgesamt acht Jährlingen zur Stelle. Von Leo Beckmanns Scholle stammt das ehemals erfolgreiche Auktions-Pferd Cinas Boy. Der Marler Züchter setzt in diesem Jahr auf die Express Merett-Produkte Nr. 3 Copernikus, Nr. 40 Fighting Yankee, Nr. 66 Ibo Express und Nr. 79 Palino Express. Das interessanteste Angebot aus der Zucht von Bernhard Rosengarten scheint Nr. 50 Shabani BR (Hengst v. Brad De Veluwe) zu sein.

Einige Auktions-Pferde besitzen Nennung zur schwedischen Breeders Crown, bzw. bis zum 28. Februar 2017 können Jährlinge für diese Rennserie nach genannt werden. Auch eine Nennung zur Breeders Course-Rennserie ist möglich, deren Vorläufe an verschiedenen Rennplätzen in Europa stattfinden. Zum Derby-Wochenende ist z.B. ein Breeders Course-Vorlauf für zweijährige Pferde in Berlin geplant. Zwei Jährlinge der Greenwood Farm, Nr. 8 Inken Greenwood (Stute v. Clerk Magistrate) und Nr. 42 Isa Greenwood (Stute v. Super Photo Kosmos), sowie Nr. 29 Xebo (Hengst v. Infinitif), besitzen bereits jetzt Nennung für die schwedische Breeders Crown.

Noch nicht allzu lange im Zuchtgeschäft sind der Stall Catch Glory, der vier Jährlinge von Igor Font vorstellt, Nr. 11 Black Angel CG, Nr. 36 Believe Me CG, Nr. 57 Bambolina CG und Nr. 72 Beauty Flower CG, und der im Polo-Sport beheimatete Patrick Maleitzke, der mit Nr. 10 Very Impressive S (Hengst v. SJ’s Caviar) vertreten ist. Über Jahrzehnte Zuchterfahrung hingegen verfügt das Gestüt Helenenhof. Nr. 27 Officer Stephen (Hengst v. Pastor Stephen) scheint der „eye-catcher“.

Nicht vergessen möchten wir die erfolgreiche Zucht der „Fortuna-Pferde“. Mehrere Pferde dieser Zuchtstätte starten im Derby 2016. Nr. 12 Indiana Fortuna (Stute v. Conway Hall) stammt aus der Mutterlinie von Hambletonian-Sieger Donato Hanover. Das Gestüt Mutzenhof stützt sich auf Nr. 17 G.G.’s Victoria (Stute v. Ganymede), das zweite Produkt der gutklassigen Giverny.

Nr. 21 L’amour (Stute v. Make It Happen) ist eine Halbschwester zum Zirkel-Sieger Immosand, und Nr. 37 Aventura (Stute v. Muscles Yankee) das erste Produkt aus einer Schwester zur Mutter des internationalen Star-Trabers Daley Lovin.

Erwähnen möchten wir des weiteren Nr. 55 Charmeur Royal (Hengst v. Conway Hall) aus der Mutterlinie des Top-Vererbers Algiers Hall und Nr. 60 Fidelity AV (Stute v. Allison Hollow), eine Vollschwester zum Breeders Crown-Sieger Fridericus. Nr. 62 Calamintha (Stute v. Timoko) ist der erste Nachkomme der Top-Stute Cilantro und Nr. 70 Iron Beuckenswijk (Hengst v. Quick Wood) erinnert an die vielfache Siegerin Ijssel, Gewinnerin von mehr als 100.000 Euro.