Stuten-Sieg im Hambletonian durch Atlanta?
vom 02.08.2018

(jg) – Das mit einer Million Dollar dotierte 93. Hambletonian für dreijährige Pferde am Samstag auf The Meadowlands, USA, wirft drei Fragen auf.

Gewinnt Jimmy Takter zum Abschluss seiner Trainerkarriere sein fünftes Hambletonian oder Ake Svanstedt sein Zweites in Folge? Oder wird nach 1993 erstmals wieder eine Stute über das starke Geschlecht triumphieren?

18 Pferde stehen für Amerikas bedeutendstes Rennen unter Order, darunter mit Atlanta eine Stute und mit Zephyr Kronos ein in Italien geborener Ready Cash-Sohn. Während Atlanta sehr gute Chancen zugestanden werden, tritt Zephyr Kronos als krasser Außenseiter an.

Die letzte Stute, die sich im Hambletonian gegen die Boys durchsetzte, war 1993 Continentalvictory. Mission Brief war 2015 nahe dran. Nach einem Vorlaufsieg scheiterte die Stute im Finale an Pinkman. Auch Pampered Princess gelang 2007 nur der Vorlaufsieg.

Atlanta
Die Chapter Seven-Tochter ist in diesem Jahr bei fünf Starts ungeschlagen. Auch wenn die Stute zuletzt ausschließlich gegen Sires Stakes-Konkurrenz eingesetzt worden ist, setzte sie bei ihrem Sieg in 1:08,7 gegen die spätere Weltrekordlerin Plunge Blue Chip immerhin ein dickes Ausrufezeichen. Ihr Trainer und Mitbesitzer Rick Zeron ist überzeugt, dass Atlanta gegen das starke Geschlecht allererste Chancen besitzt.

Atlanta ist das erste Produkt ihrer ungeprüften Mutter Hemi Blue Chip v. Cantab Hall, eine Halbschwester zum Dollar-Millionär Hot Shot Blue Chip 1:09,2 – 1.213.742 $. Hot Shot Blue Chip ist nach Hambletonian-Sieger Market Share (3.792.101 $) und Melady’s Monet (1.316.438 $) der dritt gewinnreichste Nachkomme Revenues.

Bedeutung hat der Mutterstamm durch die 1929 geborene Dillon Axworthy-Tochter Grace Hanover erlangt. Zu ihren Töchtern zählte u.a. die 1943 geborene Onolee Hanover 1:15,6 v. Mr McElwyn. Über Onolee Victory, geb. 1957 v. Victory Song, Toralee 3, 1:20,7, geb. 1963 v. Blaze Hanover, Tara Collins 3, 1:16,3, geb. 1974 v. Torrence Hanover, Amanda T Collins 3, 1:16,8, geb. 1987 v. Texas, Vernon Blue Chip 2, 1:12,0, geb. 1994 v. Sir Taurus und Hustle N Muscle 2, 1:13,5, geb. 2000 v. Muscles Yankee, führt der Weg zu Atlantas Mutter Hemi Blue Chip.

Six Pack
Ein weiterer heißer Favorit ist Ake Svanstedts Six Pack. Seine einzige Niederlage in diesem Jahr erlitt der Muscle Mass-Sohn gegen Crystal Fashion, der im Hambletonian ebenfalls am Start ist. Six Pack ist ebenso wie Atlanta mütterlicherseits ein direkter Nachfahre der Grace Hanover. Six Packs siebte Mutter, die 1948 geborene Galena Hanover 3, 1:21,2 v. Spencer Scott, ist eine Halbschwester zu Onolee Hanover und Mutter des Hambletonian-Siegers Lindy’s Pride.

Über Galena Hanovers Tochter Gretel Hanover, geb. 1963 v. Star’s Pride, Some Pride 1:14,6, geb. 1969 v. Duke Rodney, Sturgeon General, geb. 1985 v. Bonefish, Caviar Please, geb. 1994 v. Royal Prestige und Victory Please, geb. 1999 v. Mr Vic, gelangen wir zu Six Packs Mutter Pleasing Lady 3, 1:12,1, geb. 2006 v. Cantab Hall. Die Stute war zwei- und dreijährig ein ausgezeichnetes Rennpferd mit nahezu 200.000 Dollar Gewinne. Six Pack ist ihr vierter Nachkomme.

Wolfgang
Dritter im Bunde der Favoriten ist Jimmy Takters Wolfgang, benannt nach einem berühmten amerikanischen Küchenchef. Wolfgang ist nach drei Starts in dieser Saison ungeschlagen.

Wolfgangs Vater My MVP ist sicherlich kein Hengst mit großem Bekanntheitsgrad. Der Cantab Hall-Sohn war 2012 Dritter im Hambletonian und Sieger im Kentucky Futurity. Sein Standort ist die Sugar Valley Farm in Ohio, wo der Hengst für 4.000 Dollar Fohlengeld angeboten wird. Wolfgang entstammt seinem ersten Jahrgang.

Verfolgt man Wolfgangs mütterliche Herkunft weit genug zurück, so springt sofort die 1923 geborene Peter the Great-Tochter Elizabeth ins Auge. Sie ist Mutter von Greyhound, über drei Jahrzehnte schnellster Traber aller Zeiten. Elizabeths erfolgreichster weiblicher Nachkomme war die 1941 geborene Hambletonian-Siegerin Yankee Maid 3, 1:15,7 v. Volomite, die wiederum 1955 die Weltrekordtraberin Yankee Lass 3, 1:13,3 v. Florican fohlte.

Weiter geht es in der Familienchronik mit Speed Model 3, 1:14,8, geb. 1964 v. Speedster, Siegerin im Kentucky Futurity, Summer Madness 3, 1:14,3, geb. 1973 v. Noble Victory, Mixed Doubles, geb. 1986 v. Bonefish, Mixed Spice, geb. 1993 v. Cumin, bis zu Wolfgangs Mutter Summer Savory 3, 1:13,3, geb. 2002 v. Mr Vic. Wolfgang ist ihr vierter Nachkomme.

Nachfolgend die Starter im Hambletonian. Für das Finale qualifizieren sich die fünf Erstplatzierten der beiden Vorläufe.

1. Vorlauf

Startnr. / Pferd Fahrer Siegrek. Gewinne Vaterpferd
1 Shoshie Deo G. Brennan 1:10,7 151.040 $ Wishing Stone
2 Evaluate Ö. Kihlström 1:09,5 134.890 $ Andover Hall
3 Met’s Hall A. Miller 1:10,1 311.908 $ Cantab Hall
4 Lawmaker D. Miller 1:10,6 244.325 $ Muscle Massive
5 Wolfgang Y. Gingras 1:09,2 516.690 $ My MVP
6 Crystal Fashion (W) T. Tetrick 1:09,5 523.252 $ Cantab Hall
7 Atlanta (S) S. Zeron 1:08,7 301.645 $ Chapter Seven
8 Hat Trick Habit B. Sears 1:10,0 205.054 $ Donato Hanover
9 Zephyr Kronos (IT) J. Takter 1:10,2 62.228 $ Ready Cash

Beachtung verdient im 1. Vorlauf die Fahrt von Örjan Kihlström hinter Stefan Melanders Evaluate. Trainer des Andover Hall-Sohns ist Marcus Melander. Zephyr Kronos ist übrigens ein Halbbruder zu dem im deutschen Besitz befindlichen Spartan Kronos v. Muscle Hill.

2. Vorlauf

Startnr. / Pferd Fahrer Siegrek. Gewinne Vaterpferd
1 Fashionwoodchopper D. Miller 1:10,2 310.839 $ Donato Hanover
2 Patent Leather D. Miller 1:10,0 151.936 $ Broadway Hall
3 Classichap T. Smedshammer 1:09,1 84.192 $ Chapter Seven
4 Alarm Detector T. Henry 1:10,1 280.418 $ Chapter Seven
5 Fourth Dimension B. Sears 1:10,1 409.195 $ Chapter Seven
6 Southwind Chrome S. Zeron 1:10,8 76.087 $ Chapter Seven
7 Tactical Landing J. Takter 1:10,0 14.000 $ Muscle Hill
8 You Know You Do Y. Gingras 1:10,5 450.413 $ Muscle Hill
9 Six Pack A. Svanstedt 1:08,4 557.840 $ Muscle Mass

Einiges Interesse wird im 2. Vorlauf Tactical Landing auf sich ziehen. Der Hengst ist ein Vollbruder zu Mission Brief und war mit 800.000 Dollar der zweit teuerste Jährlingshengst aller Zeiten. Tactical Landing ist mit einer Lebensgewinnsumme von mageren 14.000 Dollar mit Abstand der Ärmste aller Hambletonian-Starter.

Das soll aber nicht heißen, dass der Hengst keine reelle Chance besitzen würde, das Finale um eine Million Dollar zu erreichen. Tactical Landing ist bei drei Auftritten in diesem Jahr zweimal siegreich und einmal Zweiter gewesen. Die Vorwetten sehen den Hengst im zweiten Vorlauf sogar als schärfsten Widersacher für Six Pack an.

Die Starter in den Hambletonian Oaks

Startnr. / Pferd Fahrer Siegrek. Gewinne Vaterpferd
1 Plunge Blue Chip A. Svanstedt 1:08,2 568.809 $ Muscle Mass
2 What A Knockout B. Sears 1:10,1 57.128 $ Donato Hanover
3 Seviyorum A. Miller 1:10,3 334.322 $ Donato Hanover
4 Manchego Y. Gingras 1:09,1 986.170 $ Muscle Hill
5 Phaetosive T. Smedshammer 1:09,0 377.358 $ Explosive Matter
6 Hey Blondie A. McCarthy 1:10,3 355.256 $ Cantab Hall
7 Live Laugh Love D. Miller 1:10,3 173.078 $ Donato Hanover
8 Lily Stride T. Tetrick 1:11,7 321.822 $ Muscle Hill
9 Blonde Magic T. Durand 1:10,8 51.798 $ Muscle Massive
10 Nixie Volo C. Callahan 1:10,7 142.086 $ Yankee Glide

Die Favoritengruppe in den Oaks bildet ein Trio mit Weltrekordlerin Plunge Blue Chip, Manchego, die Gewinnreichste im Jahrgang, und Phaetosive, Bezwingerin von Plunge Blue Chip vor 10 Tagen. Die Siegprämie von 250.000 Dollar sollte auf jeden Fall an ein Pferd eines skandinavischen Trainers gehen.

Interessant in Bezug auf eine momentane Debatte in Deutschland ist, dass sowohl im Hambletonian als auch in den Oaks die Mehrzahl der Teilnehmer von nicht in den USA geborenen Personen trainiert werden. Jimmy Takter, Ake Svanstedt und Marcus Melander stammen aus Schweden, Trond Smedshammer aus Norwegen, Mark Harder ist gebürtiger Australier, während Nifty Norman, Paula Wellwood, Benoit Baillargeon und Rick Zeron Kanadier sind.

In einem etwas anderen Licht erscheint die Besitzverteilung. Zwar sind nur sieben von 18 im Hambletonian startende Pferde im Alleinbesitz von Amerikanern, doch nur fünf Pferde befinden sich ausschließlich in ausländischer Hand.