Herzlichen Glückwunsch Willi Rode!
vom 02.03.2018

(jg) – Seinen 80. Geburtstag begeht heute, am 2. März, der ehemalige deutsche Champion der Berufsfahrer Willi Rode. Seinen Geburtstag feiert er nicht zu Hause, er ist einfach „weg“.

Willi Rode fand über seinen Vater, der Traber züchtete, zum Trabrennsport. Seine berufliche Karriere als Trabrennfahrer begann am 1. April 1954 bei Willi Dahmen in Gelsenkirchen. Am Ende seiner Lehrzeit wechselte Willi Rode zu Erich Speckmann und 1960 trat er in die Dienste von Eddy Freundt ein. Nach Ablegung der Trainerprüfung am 9. November 1962 machte sich Willi Rode nur eine Woche später selbständig.

Seinen ersten Sieger steuerte Willi Rode am 24. November 1955 in Gelsenkirchen mit dem 926:10-Außenseiter Freischärler. Im „Tip-Telegramm“, eine damalige Wettbroschüre, lautete der Kommentar zu Freischärler, „nur geringe Aussichten“. 1968 war Willi Rode erstmals Silberhelmträger und 1971 und 1972 Champion der Berufsfahrer in Deutschland. Damit hatte er die Nachfolge seines ehemaligen Arbeitgebers und Vorbilds Eddy Freundt angetreten.

Zweimal gewann Willi Rode das Deutsche Traber-Derby. 1984 mit Rainer Kraudelts Athos Duke und 1992 mit Rosita Brammanns Rambo Corner.

Mit 6.953 Sulkysiegen rangiert Willi Rode derzeit auf Platz drei der ewigen deutschen Fahrer-Bestenliste. Die Trainerstatistik für Willi Rode weist 13.340 Siege auf. Eine Zahl, die heutzutage utopisch erscheint.

Traber-News.com wünscht dem Jubilar weiterhin die ihm eigene geistige und körperliche Frische und einen erholsamen Urlaub.