HVT-Präsidiumssitzungen abgeschafft?
vom 25.10.2016

(jg) – Zu diesem Eindruck könnte gelangen, wer seit über einem Jahr auf die entsprechenden Präsidiumsprotokolle wartet.

Lt. Satzung ist das HVT-Präsidium verpflichtet, über seine Zusammentreffen und Beschlüsse Protokolle anzufertigen und diese seinen Mitgliedern zu übersenden. Die Satzung sieht hierfür eine Frist von vier Wochen vor.

Nach der Mitgliederversammlung im Mai dieses Jahres teilte der HVT seinen Mitgliedern diesbezüglich schriftlich mit: „Das Präsidium wird Maßnahmen ergreifen, um diesen Missstand zu beheben.“

Nun warten HVT-Mitglieder schon länger als ein Jahr auf ein entsprechendes Zeichen aus Berlin. Die Geduld geht zu Ende. Das letzte Präsidiumsprotokoll stammt vom 17. Juni 2015.

Vielleicht steckt auch Methode dahinter. Die Mitglieder sollen dumm gehalten werden. Oder hat das Präsidium etwas zu verbergen? Etwa eine Krisensituation um die Gemeinnützigkeit? Es nicht zu fassen, wieso sich die Mitglieder im HVT dieses alles schweigend gefallen lassen.