2.734.670 Euro an ausländische Pferde
vom 29.02.2016

(jg) - Frankreich erweist sich für Gäste aus Skandinavien und Italien als lukrativer Ort, die Stallkasse ein wenig aufzubessern. Genau 2.734.670 Euro haben ausländische Traber in den ersten zwei Monaten des Jahres 2016 auf Frankreichs Trabrennbahnen gewonnen.

Den Löwenanteil hiervon sicherten sich Pferde der schwedischen und italienischen Zucht. Insgesamt gewannen sie 80 Prozent des Preiskuchens der ausländischen Pferde. Aber auch Pferden der norwegischen, dänischen und spanischen Zucht gelang der ein oder andere Volltreffer. Völlig blass hingegen blieben die beiden einzigen deutschen Starter (Dream Magic BE und Zenyatta), für die sich die weite Reise nach Frankreich kaum gelohnt haben dürfte. 3.270 Euro Renngewinne für Pferde der deutschen Traberzucht sind in Prozenten ausgedrückt kaum noch messbar.

Es gewannen bislang 2016 in Frankreich (in Klammer Anzahl der Pferde mit einem Geldpreis):

Schwedische Pferde 1.138.520 Euro 41,7 % 67 Pferde
Italienische Pferde 1.061.270 Euro 38,8 % 67 Pferde
norwegische Pferde 265.400 Euro 9,7 % 6 Pferde
dänische Pferde 96.650 Euro 3,5 % 3 Pferde
finnische Pferde 63.370 Euro 2,3 % 4 Pferde
spanische Pferde 59.800 Euro 2,2 % 2 Pferde
holländische Pferde 30.810 Euro 1,1 % 4 Pferde
amerikanische Pferde 14.300 Euro 0,5 % 1 Pferd
deutsche Pferde 3.270 Euro 0,1 % 2 Pferde
österreichische Pferde 1.280 Euro 0,1 % 1 Pferd
  2.734.670 Euro   157 Pferde

Die Top-Ten der Bestverdiener aus dem Ausland:

Lionel (NO) 180.000 Euro 6 H v. Look de Star
Oasis Bi (IT) 156.800 Euro 8 H v. Toss Out
Your Highness (SE) 136.350 Euro 7 S v. Chocolatier
Viking Va Bene (NO) 77.500 Euro 6 H v. Rite on Line
Quick Fix (SE) 67.500 Euro 7 W v. From Above
Geisha Sund (SE) 67.000 Euro 6 S v. Love You
Uza Josselyn (DK) 63.900 Euro 5 S v. Love You
Air Frame (SE) 62.900 Euro 6 S v. Scarlet Knight
Donttellmeanymore (SE) 57.600 Euro 7 W v. Andover Andover
Moving On (SE) 56.000 Euro 7 S v. Quite Easy