In ein Wespennest gestochen?
vom 19.07.2017

(jg) – In unserer Mitteilung v. 14. Juli, „Traber-News.com schreibt nur Unwahrheiten“, haben wir zu dem Vorwurf eines HVT-Präsidiummitglieds Stellung genommen.

In einem Forum des Trabrennsports hat unser Artikel Kontroversen ausgelöst. Eine dem stellvertretenden Präsidenten des HVT nahe stehende Person versuchte, unsere Beispiele zu widerlegen.

Seine Erklärungsversuche sind jedoch ohne Substanz und zielen ins Leere.

Ringostarr Treb
Eine Startsperre wird immer für einen bestimmten Zeitraum ausgesprochen. Der HVT muss also davon unterrichtet gewesen sein, wann die Sperre beginnt und wann sie endet. Zur Zeit der Veröffentlichung im Trabrennkalender war besagtes Pferd definitiv nicht gesperrt und der HVT wusste davon.

Spencer Nelliere
Der Trabrennkalender sagt, „Liste der Pferde, die neben anderen zur Zeit vom Zucht- UND Rennbetrieb ausgeschlossen sind“. Eindeutiger geht es nicht. Eine zweigeteilte Liste gesperrter Pferde wäre eine Neuigkeit.

Präsidiumsprotokolle
Hierzu hat sich besagte Person wohl weislich in Schweigen gehüllt.