International Trot 2018
vom 02.10.2018

(jg) – Eine Million Dollar Rennpreis stehen am 13. Oktober auf Yonkers Raceway (USA) zur Verteilung, wenn es zum Aufeinandertreffen von Amerikas und Europas Besten kommen soll.

Für eine Million Dollar (500.000 – 250.000 – 120.000 – 80.000 – 50.000 $) hätte man sich allerdings den einen oder anderen aktuellen Top-Star mehr gewünscht. Aus Frankreich vermissen wir einen Bold Eagle, Aubrion du Gers, Belina Josselyn, Bird Parker oder Un Mec d’Heripre, aus Schweden einen Propulsion oder Readly Express. Die in New York versammelten Starter sind ohne Zweifel alles Top-Pferde, die aber bereits auch für wesentlich weniger Geld angetreten sind. Kanadas Vertreter Marion Marauder (2017 / 2.) war schon vergangenes Jahr dabei.

Für Wim Paal ist es nach 1987 mit Every Way der zweite Start im International Trot. Letzter deutscher Fahrer war Willi Rode 1992 mit Brendy und der letzte Starter für deutsche Farben war 1993 Sea Cove (Dritter).

Die Starter:

1 Marion Marauder 5 H Scott Zeron Kanada
2 Up and Quick 10 H Jason Bartlett Frankreich
3 Ariana G 4 S Yannick Gingras USA
4 Ringostarr Treb 8 H Wilhelm Paal Italien
5 Pastore Bob 5 W Johan Untersteiner Schweden
6 Cruzado Dela Noche 6 H Brian Sears Schweden
7 Will Take Charge 5 W Tim Tetrick Kanada
8 Arazi Boko 11 W Alessandro Gocciadoro Italien
9 Lionel 8 H Göran Antonsen Norwegen
10 Slide So Easy 9 W Flemming Jensen Dänemark

Ein wesentlicher Grund für das stets enttäuschende Engagement europäischer Rennställe am International Trot dürfte sein, dass das Rennen auf einem Halbmeilen-Oval gelaufen wird. Nicht jedes Pferd ist hierfür geeignet, und das Rennen an sich ist eine Startplatzlotterie. Würde der International Trot auf The Meadowlands stattfinden, wäre das Interesse aus Europa garantiert größer.

Nach Auslosung der Startplätze gehen wir davon aus, dass der Sieger zwischen Startplatz eins und fünf zu finden sein wird.