Jubel in Deauville
vom 08.09.2018

(jg) – Die dreitägige selektierte Jährlings-Auktion 2018 von Arqana Trot in Deauville (Frankreich) endete am Freitagabend mit einem Rekordergebnis.

Zum ersten Mal lag das Gesamtverkaufsergebnis dieser Auktion jenseits der 10 Millionen Euro, der Durchschnittspreis für 344 verkaufte Jährlinge knapp unter 30.000 Euro und der Spitzenpreis bei 400.000 Euro. Fast 70 Prozent der angebotenen Jährlinge wechselten den Besitzer. Veranstalter und Verkäufer zeigten sich über schwenglich.

Im Mittelpunkt des Auktionsgeschehens standen die Nachkommen des Star-Beschälers Ready Cash. 12 seiner Nachkommen erreichten einen Durchschnittspreis von 138.333 Euro. Ihm am nächsten kam sein Sohn Bold Eagle mit 17 verkauften Produkten zum Durchschnittspreis von 79.706 Euro.

An der Spitze der teuersten Jährlinge der Auktion stand allerdings nicht ein Ready Cash-Nachkomme, sondern der Bold Eagle-Bruder Hunter Valley v. Charly du Noyer. Somit ein Ready Cash-Enkel. Hunter Valley besitzt ein 4x4 Linebreeding auf Armbro Glamour, Mutter von Coktail Jet und Ur-Großmutter von Charly du Noyer.

Als besonders engagierte Käufer hoben sich Langlais Bloodstock und die Ecurie Thomas Bernereau hervor. Die Agentur Langlais zeichnete für 10 Käufe im Gesamtwert von 1.406.000 Euro verantwortlich, während sich der Mitbesitzer von Bold Eagle vier Jährlinge seines Lieblings für 590.000 Euro sicherte.

An den schwedischen Stall Courant gingen drei Jährlinge für zusammen 260.000 Euro und die holländische Besitzergemeinschaft Why Not Stable nahm sogar fünf Jährlinge für 215.000 Euro mit nach Hause.