Die Woche in Lexington
vom 06.10.2018

(jg) – Der Monatswechsel von September auf Oktober steht traditionell im Zeichen der Grand Circuit-Rennen auf der Red Mile in Lexington, Kentucky (USA).

Tagelange Regenfälle waren dem Ereignis vorausgegangen, doch rechtzeitig zu Beginn der Top-Rennen hatte Petrus ein Einsehen. Amerikas schnellste Trabrennbahn präsentierte sich insbesondere in der zweiten Hälfte der Veranstaltung in bester Verfassung. Insgesamt sechs Traber-Weltrekorde wurden entweder egalisiert oder pulverisiert.

Die Traber-Weltrekorde in Lexington 2018

Homicide Hunter 6j. W. v. Mr Cantab – Evening Prayer (Like A Prayer) 1:07,6 - all age
Six Pack 3j. H. v. Muscle Mass – Pleasing Lady (Cantab Hall) 1:07,9 - 3j. Hengste
Impinktoo 3j. S. v. Manofmanymissions – Margie Seelster (Angus Hall) 1:08,2 - 3j. Stuten
Plunge Blue Chip 3j. S. v. Muscle Mass – Dunk The Donato (Donato Hanover) 1:08,2 - 3j. Stuten
Ice Attraction 4j. S. v. Muscle Hill – The Ice Queen (Conway Hall) 1:08,5 - 4j. Stuten
Seismic Wave 3j. W. v. Explosive Matter – Vanity Plates (Conway Hall) 1:08,5 - 3j. Wallache

Homicide Hunter
Schnellster Traber aller Zeiten mit 1.07,6 für den Kilometer ist seit dem 6. Oktober der sechsjährige Wallach Homicide Hunter. Als Sieger der Allerage Farm Stakes, dotiert mit 145.000 Dollar, löschte der Mr Cantab-Sohn den Weltrekord von Sebastian K mit 1:07,7 aus den Rekordbüchern. Es war beim 75. Lebensstart der 38. Sieg für den Wallach, der zuletzt noch Ariana G und Marion Marauder unterlegen gewesen war. Seine Lebensgewinnsumme beträgt aktuell 1.463.927 Dollar.

Mr Cantab, Vater des Weltrekordlers Homicide Hunter, ist ein relativ unbekannter Hengst, der auf einer kleinen Farm im Bundesstaat Indiana (USA) für 2.000 Dollar Decktaxe angeboten wird. Als Halbbruder zu Mr Vic (318.942 $), Passionate Glide (2.060.447 $) und Marita’s Victory (666.731 $) stammt der Hengst aus einer erfolgreichen Familie und war als Zweiter im Stanley Dancer Memorial selbst ein halbwegs passables Rennpferd. Zu früheren Zeiten wäre Mr Cantab wie geschaffen für ein Gestüt in Deutschland gewesen.

Obwohl Evening Prayer 2j. 1:14,3 v. Like A Prayer, Mutter des neuen Weltrekordtrabers, fast 100.000 Dollar Renngewinne auf der Habenseite stehen hat, kostete die Stute auf der Blooded Horse Sale 2010 nur lächerliche 2.700 Dollar. Ihre Mutterlinie führt zurück auf Isotta, geb. 1917, eine der bedeutendsten Zuchtstuten in der Geschichte der Hanover Shoe Farm.

Six Pack
Der zweite Weltrekord von Bedeutung gelang dem dreijährigen Six Pack im Finale des Kentucky Futurities (434.000 Dollar). 1:07,9 sollen nach Ansicht seines Trainers und Mitbesitzers Ake Svanstedt noch nicht das Ende aller Möglichkeiten für Six Pack bedeuten. Six Packs Gewinnsumme bei 20 Starts und 13 Siegen beträgt jetzt 1.156.715 Dollar. Ein lohnendes Investment angesichts eines Jährlingspreises von 30.000 Dollar.

Six Pack stammt von Muscle Mass, dessen Decktaxe 10.000 Dollar beträgt. Muscle Mass ist ein Vollbruder zu Hambletonian-Sieger Muscle Massive (1.239.138 $) und Thatsnotmyname (340.730 $). Muscle Mass ist auch Vater von Plunge Blue Chip, mit 1:08,2 die schnellste dreijährige Stute aller Zeiten.

Die untere Pedigreehälfte Six Packs wird angeführt von Pleasing Lady 3, 1:12,1 v. Cantab Hall. Pleasing Lady gewann in zwei Saisons fast 200.000 Dollar. Ihre Mutterlinie führt auf die 1948 geborene Galena Hanover zurück, Mutter des Hambletonian-Siegers Lindy’s Pride.

Muscle Hill-Nachkommen on top
Die Auktionswoche in Lexington war die Erfolgreichste in der Geschichte der Lexington Selected Yearling Sales. Für 702 Jährlinge zahlten Käufer aus der ganzen Welt die Rekordsumme von 39.770.000 Dollar. Das ergibt einen Durchschnittspreis von 56.652 Dollar pro Jährling.

Großen Anteil am Gesamterfolg besaß Champion-Hengst Muscle Hill, dessen 48 Nachkommen 5.808.000 Dollar erzielten. 121.000 Dollar kostete ein Muscle Hill-Jährling im Durchschnitt. Reger Nachfrage erfreuten sich auch Father Patrick- und Chapter Seven-Nachkommen. 48 Nachkommen aus dem zweiten Jahrgang von Father Patrick kosteten im Durchschnitt 87.208 Dollar und 27 Jährlinge von Chapter Seven erreichten einen Schnitt von 86.963 Dollar.

Erwähnenswert auch zwei Jährlinge von Ready Cash und Bold Eagle. Für Ready For Moni v. Ready Cash a.d. Nothing But Moni v. Credit Winner lautete das letzte Gebot 220.000 Dollar, während Jacobo Deo v. Bold Eagle a.d. Resora Lb v. Conway Hall 145.000 Dollar kostete.

Die Spitzenreiter unter den Traber-Jährlingen

Jährling Geschl. Vater - Mutter (Muttervater) Preis
Chestnut Hill H Muscle Hill – Poof She’s Gone (Kadabra) 410.000 $
Bellareina Dolce S Muscle Hill – Bella Dolce (Kadabra) 400.000 $
Whose Blues S Cantab Hall – Bright Baby Blues (Andover Hall) 300.000 $
Seven Links S Chapter Seven – Lindys Head Nurse (Donato Hanover) 285.000 $
Trixie Volo S Trixton – Sterling Volo (Donato Hanover) 280.000 $
Tuscany S Muscle Hill – Shes Gone Again (SJ’s Caviar) 275.000 $
Southwind Saranac H Father Patrick – Southwind Sauna (Muscles Yankee) 275.000 $
Father Jonathon H Father Patrick – Sleep Tight My Luv (Credit Winner) 275.000 $
Ontopofthehill H Muscle Hill – On The Bright Side (Cantab Hall) 250.000 $
I’m Really Special S Muscle Hill – Check Me Out (Donato Hanover) 240.000 $
Courtesy Notice S Father Patrick – Demoiselle Hanover (Muscle Hill) 220.000 $
Ready For Moni H Ready Cash – Nothing But Moni (Credit Winner) 220.000 $
Southwind Crusher H Muscle Hill – Counter Pointe (Striking Sahbra) 215.000 $
Coventry Hall H Cash Hall - Canland Hall (Garland Lobell) 210.000 $
Realdeal Blue Chip H Chapter Seven – Southwind Catlin (Muscles Yankee) 205.000 $
Crucial S Father Patrick – Jolene Jolene (Muscle Hill) 200.000 $
Aperfectcrystal S Muscle Hill – Asixpakfromperfect (Windsong’s Legacy) 200.000 $
Seventh Wonder S Chapter Seven – L Dees Maggie (Conway Hall) 200.000 $
Muzzle The Yakker S Explosive Matter – Baileys Breeze (Angus Hall) 200.000 $

Auf Interesse stieß auch die Wiedereinführung einer Mixed-Sale. Impinktoo, eine dreijährige Halbschwester zu Hambletonian-Sieger Pinkman, hatte sich 24 Stunden vor der Sale als aktuelle Weltrekordtraberin empfohlen. Herb Livermann ließ sich dieses Angebot nicht entgehen und legte für die Stute 300.000 Dollar auf den Tisch. Seine weiteren Ankäufe für insgesamt 995.000 Dollar waren zwei Stallion Shares von Muscle Hill (je 150.000 $), ein Stallion Share von Father Patrick (85.000 $) und die dreijährigen Stuten Byway (80.000 $), The Russian Spy (60.000 $) und What A Knockaout (170.000 $).

Der Kommentar des 72jährigen zu seinen Käufen: „Meine Frau sagte mir, du wirst dich zu Hause nur langweilen. Also bin ich zurück im Geschäft als Züchter.“

Die Mixed-Sale-Topper

Impinktoo 3j. S v. Manofmanymissions – Margie Seelster (Angus Hall)   300.000 $
Dunbar Hall 4j. W v. Deweycheatumnhowe – Debbie Hall (Like A Prayer)   200.000 $
Megadolce 3j. S v. Cantab Hall – Bella Dolce (Kadabra)   180.000 $
What A Knockout 3j. S v. Donato Hanover – Southwind Sofia (Chocolatier)   170.000 $
Muscle Hill 12j. H v. Muscles Yankee – Yankee Blondie (American Winner) Share 150.000 $
Muscle Hill 12j. H v. Muscles Yankee – Yankee Blondie (American Winner) Share 150.000 $
Missle Hill 3j. H v. Muscle Hill – India Hall (Garland Lobell)   130.000 $