Macht geht vor Recht?
vom 09.06.2017

(jg) - Über das eigenartige Rechtsempfinden des aktuellen HVT-Präsidiums hat Traber-News.com des Öfteren berichtet.

Ein klarer Satzungsverstoß ist z.B. die Nichtversendung der Präsidiums-Protokolle seit mehr als einem Jahr. § 17 Abs. 6 der HVT-Satzung sagt:

„Die Beschlüsse des Präsidiums sind zu protokollieren. Das Protokoll ist vom Sitzungsleiter zu unterschreiben und den Mitgliedern des HVT innerhalb von vier Wochen zu übersenden.“

Auf der HVT-Mitgliederversammlung vom 13. Mai wurde der Antrag des Mitglieds Immo Müller, die fehlenden Protokolle der Präsidiumssitzungen vorzulegen, "aus Gründen der Vertraulichkeit abgelehnt. Die Mitgliederversammlung nimmt die Erklärung des Präsidiums zur Kenntnis."

Noch nie zuvor hat ein HVT-Präsidium so oft gegen Satzungen verstoßen, und noch nie zuvor ist es einem Präsidium so leicht gemacht worden. Wer das zulässt, hat keinen anderen Trabrennsport verdient!