Michael Nimczyks Chancen in Norwegen
vom 27.06.2018

(jg) – Die Europameisterschaft der Berufsfahrer 2018 mit Teilnehmern aus 12 Nationen startet am 27. Juni in Bjerke, Norwegen. Für Deutschland ist der siebenfache Champion Michael Nimczyk am Start.

Nachfolgend eine Übersicht auf die Pferde, die Michael Nimczyk zugelost bekommen hat.

1. Lauf (4. Rennen, 19.20 Uhr):
Ein ziemlich undurchsichtiges Kaltblüterrennen mit Chancen für jedermann. Unser Champion fährt die Nr. 3, den 7j. Wallach Hvalstad Odin..
Positiv: Das Pferd war bei 40 Lebensstarts neun Mal Sieger und 20 Mal in der Wette. Hvalstad Odin sollte also Können besitzen. Der Startplatz ist gut.
Negativ: Unplatziert bei seinen letzten drei Auftritten.
Fazit: Auf Ankommen fahren und Punkte sichern.

2. Lauf (5. Rennen, 19.40 Uhr):
Ein Rennen mit vielen Form schwachen Pferden. MN sitzt hinter dem 6j. Wallach Eivis Ruda von Startplatz 4. Der Favorit startet wohl innen neben unserem Champion.
Positiv: Elvis Ruda lief bei seinem vorletzten Auftritt mit 1:14,4 persönlichen Rekord und beim letzten Start mit 1:14,7 über 2100 Meter eine Zeit, mit der der Wallach hier weit vorne enden könnte.
Negativ: Das Pferd war bei 38 Lebensstarts erst einmal siegreich und startete zuletzt als Riesenaußenseiter zur Quote von 747:10.
Fazit: Ruhe bewahren und auf Ankommen fahren. Vielleicht den Windschatten von Rick Ebbinge nutzen.

3. Lauf (7. Rennen, 20.25 Uhr):
Ein ausgeglichenes Feld, und Michael Nimczyk besitzt hier seine wohl beste Chance des Tages mit dem 7j. Wallach Victor Hastrup von Startplatz 4.
Positiv: Kein anderes Pferd im Feld hat bislang mehr Siege als Victor Hastrup errungen. In dieser Saison bereits dreimal Zweiter, beim vorletzten Start in persönlicher Bestzeit von 1:13,9.
Negativ: Zuletzt an einer Galoppade gescheitert.
Fazit: Die Ausgangsposition ist über die Sprintdistanz gut. Offensiv mit Siegchance.

4. Lauf (8. Rennen, 20.45 Uhr):
MN steuert die 5j. Stute Licensee von Startposition Nr. 6.
Positiv: Die Stute absolvierte erst 37 Lebensstarts und gewann im Vorjahr mehr als 40.000 Euro. Deutlich mehr als jedes andere Pferd in diesem Feld. Beim vorletzten Start trotz Galopp 1:13,0.
Negativ: Bei fünf Jahresstarts war Licensee noch nie in der Wette und wurde zuletzt 907:10 am Toto gehandelt.
Fazit: Die Stute könnte von der Klasse möglicherweise das beste Pferd im Feld sein, scheint aber noch nicht in Bestform. Ein verdecktes Rennen auf Warten wäre empfehlenswert.

5. Lauf (9. Rennen, 21.00 Uhr):
Dieses Rennen wird über die Meile gelaufen. MN steuert die 5j. Ursula Horse von Startplatz 12.
Positiv: Ursula Horse zählt zu den schnellsten Pferden im Rennen und scheint zuverlässig zu sein. Von 31 Lebensstarts endete die Stute 18 Mal in der Wette. Sie war im vergangenen Jahr mit über 25.000 Euro Gewinne das erfolgreichste Pferd im Feld.
Negativ: Der Startplatz aus der zweiten Reihe. Über die Sprintdistanz ein schwer wiegendes Handicap.
Fazit: MN ist mit Ursula Horse von der Taktik der Anderen abhängig. Trotzdem, eine gute Platzierung scheint möglich.