Noch sechs dabei
vom 10.07.2018

(jg) – Für den Großen Preis der U.E.T., dessen Finale um 400.000 Euro am 12. Oktober in Paris-Vincennes ausgetragen wird, besitzen noch sechs deutsche Pferde eine Nennung.

Dieses sind:
Noubliez jamais 1:15,9 – 5.850 Euro
Hengst v. Reado – Firabella (Cheetah)
Besitzer: Active Horse Service, Trainer: Age Posthumus

Classic Connection 1:12,8 – 100.320 Euro
Hengst v. Love You – Crys Dream (Taurus Dream)
Besitzer: Jean-Pierre Dubois, Trainer: Yves Boireau

Broadwell 1:12,8 – 78.760 Euro
Hengst v. Conway Hall – Boria (Supergill)
Besitzer: Gerrits Recycling Group + Klaus Thomaskamp, Trainer: Paul Hagoort

Pillow Melody 1:15,3 – 1.880 Euro
Stute v. Ready Cash – Harriet Frido (Coktail Jet)
Besitzer: I.M.T.-Talli Oy, Trainer: Cees Kamminga

Massai 1:13,9 – 12.500 Euro
Hengst v. Muscle Hill – Epangeline (Conway Hall)
Besitzer: Robin Goudsblom, Trainer: Thomas Kooyman

Alegra B 1:12,2 – 344.420 SeK
Stute v. Andover Hall – Galea (Jillis Joker)
Besitzer: Thomas Berchtold + Berchtold-Weber, Trainer: Conrad Lugauer

Wir sind der Ansicht, dass die deutsche Traberzucht mit Broadwell einen chancenreichen Bewerber stellen könnte. Auch Classic Connection und Alegra B trauen wir eine Finalteilnahme zu. Schade, dass Portland und Tsunami Diamant keine Nennung mehr besitzen. Voraussichtliche Favoriten werden wohl die schwedischen Pferde Dibaba, Vamp Kronos, Super War Horse und Vanquish Kronos sein.