Nuncio joggt für 4.000 Euro Gage
vom 08.10.2015

(jg) – Die Versuche von Klaus Koch, Geschäftsführer der Trabrennbahn in Hamburg, Nuncio zu einem Start im Großen Preis von Deutschland zu bewegen, blieben ergebnislos.

Trainer und Besitzer Stefan Melander zog es vor, seinen Star-Traber am Mittwochabend in Solvalla zu präsentieren. Belohnt wurde der Sieg Nuncios mit 40.000 Schwedenkronen zum Totokurs 10:10.

Voraussetzung für einen Start von Nuncio im Großen Preis von Deutschland wäre die Zahlung einer Nachnominierungsgebühr von 25.000 Euro (zzgl. Mwst.) gewesen. Im Falle eines Sieges hätten 90.000 Euro gewunken. Den am Sonntag in Hamburg startenden elf Teilnehmern wird es recht gewesen sein.