Schwedens größter Traberfan kommt aus Deutschland
vom 17.06.2015

(jg) – Mit einem Artikel über vier Seiten ehrte Travronden kürzlich Jörn Finger aus Duisburg. Der 34jährige Gymnasiallehrer kennt alle Trabrennbahnen in Schweden.

Dem Bericht von Travronden entnehmen wir, dass Jörn Finger mit 19 Jahren erstmals mit dem Trabrennsport in Berührung gelangte. Ein Freund nahm ihn mit zu den Rennen in Gelsenkirchen. Jörn Finger war begeistert und schon bald besuchte er sämtliche Großrenntage in Deutschland. 2007 zog es ihn erstmals nach Schweden. Im Hugo Abergs Memorial in Jägersro erlebte er vor mehr als 15.000 Zuschauern Oiseau de Feux.

Seitdem ist der Duisburger in jedem Jahr in Schweden unterwegs. Ziel sind die Trabrennbahnen von Boden in Nordschweden bis Jägersro im Süden. Und er hat sie alle besucht. Nahezu 30 Bahnen insgesamt. In diesem Jahr stehen 17 Bahnen auf Jörn Fingers Reiseroute.

Der Schweden-Fan plant seine Reisen langfristig und benutzt das Flugzeug oder Mietwagen. Er bucht viele Monate im voraus, so dass ein Flug von Stockholm nach Lulea ihm z.B. 55 Euro gekostet hat. Sein Monatsbudget für die Reisen gibt Jörn Finger mit ca. 700 Euro an.

Jörn Finger weiß, dass ihn seine Freunde als irre bezeichnen. Nach den Worten von Erik Adielsson ist Jörn Finger einzigartig. „Ich habe Jörn mehrere Male in Schweden gesehen. Er fiel mir z.B. in Kalmar und in Eskilstuna auf und eines Tages stand er neben mir im Winnerzirkel. Als ich ihn fragte wer er sei, stellte er sich mir in schwedisch vor. Nach dem Sieg mit On Track Piraten im Prix du Luxembourg trafen wir uns in Paris am Flughafen. Er liebt diesen Sport, und das finde ich schön.“

Nach seinem Lieblingsfahrer und Lieblingspferd befragt, nennt Jörn Finger denn auch Erik Adielsson und On Track Piraten. Stig H. Johansson und Svante Bath sind seine Traineridole. Als seinen schönsten Tag auf einer schwedischen Trabrennbahn bezeichnete Jörn Finger seinen Aufenthalt in Arjäng.

Jörn Finger hat seine Reiseplanungen für 2016 bereits in Angriff genommen. Neben Schweden möchte er zum ersten Mal New York und The Meadowlands besuchen. Sollte er dort ebenfalls die große Tour machen wollen, wäre der Weltenbummler in Sachen Trabrennsport auf Jahre beschäftigt.