Schwedische Rennställe finanzieren gehobene Rennen zu 61 Prozent
vom 01.10.2015

(jg) – Svensk Travsport hat möglicherweise die Nachrichten auf Traber-News.com über die Finanzierung deutscher Zirkelrennen gelesen.

Der Verband meldet, dass Besitzer und Züchter 2014 insgesamt fast 44 Millionen Schwedenkronen für schwedische Rennen mit langfristigen Einsatzterminen (Insatslopp) locker gemacht haben. Annähernd 72 Millionen Schwedenkronen flossen als Rennpreise wieder zurück. Das bedeutet, jede von einem Besitzer oder Züchter eingezahlte Krone wurde wieder ausgeschüttet. 61 Prozent der Rennpreise sind Besitzer finanziert. Die schwedischen Rennställe wird es freuen, dass nicht das mutmaßliche HVT-Prinzip in Anspruch genommen wurde, Einsatzzahlungen für unterschiedliche Rennen zu vermengen.

Rennen mit langfristigen Einsatzterminen:

Rennen Einsätze Rennpreise genannte Pferde
Trottex Auktionslopp 1.443.800 SeK 1.738.000 SeK 554
Breeders Crown 9.154.000 SeK 13.864.000 SeK 2720
E 3 9.471.500 SeK 14.824.000 SeK 1593
Gustafs- / Silvias Pokal 4.289.780 SeK 5.795.000 SeK 1114
SprinterMästaren 3.641.856 SeK 4.926.000 SeK 1032
StoChampionatet 2.087.536 SeK 3.580.000 SeK 848
Svampen Örebro 902.700 SeK 1.034.000 SeK 318
Uppfödningslöpning 806.120 SeK 1.685.000 SeK 585
Derby / Derbystoet 6.780.834 SeK 9.800.000 SeK 1539
Kriterium / Oaks 5.291.900 SeK 14.640.000 SeK 1390
Summe 43.870.026 Sek 71.886.000 SeK  

Interessant ist, dass die Zweijährigenrennen Svampen Örebro und Uppfödningslöpning, abgesehen vom Sonderfall Trottex Auktionslopp, die wenigsten Nennungen erhalten haben. Aus Deutschland kennen wir dies anders.