Stig H. Johansson spricht Tacheles
vom 19.11.2015

(jg) – Der eher als schweigsam bekannte ehemalige schwedische Champion-Trainer Stig H. Johansson gab der Svenska Dagbladet in diesen Tagen ein denkwürdiges Interview.

Darin gibt Stig H. Johansson seiner Sorge Ausdruck, dass der schwedische Staat wertvolle Zeit zur Regulierung des schwedischen Glücksspielmarktes verstreichen lässt. Nach Plänen der schwedischen Regierung soll ein jüngst ernanntes Komitee erst 2018 entsprechende Vorschläge präsentieren. Wir kennen dieses Prozedere in Deutschland zur Genüge.

Nach unseren Informationen soll die Linksregierung Schwedens, aber auch der größte Teil der Medien dem Pferdesport nicht allzu positiv gegenüberstehen. Aktionen von Tierschützern finden in der Presse weitaus mehr Gehör als das Anliegen des Pferdesports.

Experten gehen davon aus, dass bereits jetzt ca. 50 Prozent aller Glücksspiele in Schweden über Firmen in Malta oder Gibraltar abgewickelt werden. Die schwedische ATG schätzt, dass bereits mehr als 20 Prozent der Wetten auf Pferderennen ins Ausland umgeleitet sind.