Strenge Hufbeschlag-Ordnung
vom 01.02.2016

(jg) – Während der Wintersaison vom 1. Dezember bis 29. Februar herrschen im schwedischen Trabrennsport strenge Regeln bezüglich des Hufbeschlages. Sogenanntes „Barfußlaufen“ ist streng verboten.

Nun erwischte es am vergangenen Samstag in Bergsaker den Viertplatzierten Traveling Man in der Topklasse des Tages. Sämtliche vier Plastikeisen hatten sich während des Rennens weitestgehend vom Huf gelöst. Den Bahnrichtern war dies bei einer Inspektion nach dem Rennen nicht entgangen. 48 Stunden später entschied eine Kommission, Traveling Man nachträglich aus der Wertung zu nehmen.

„Die Bestimmungen besagen, dass der Beschlag dem Huf das gesamte Rennen über Schutz geben muss“, sagte der Kommissionsvorsitzende Staffan Falk zur Erläuterung.

Diese Erfahrung hatte auch schon Dennis Spangenberg mit Vicky Corner machen müssen, als das Gespann der Sieg am 13. Dezember nachträglich aberkannt worden war.