„Traber-News.com schreibt nur Unwahrheiten!“
vom 14.07.2017

(jg) – Am Freitag trafen wir ein Mitglied des HVT-Präsidiums aus Nordrhein-Westfalen. Im Beisein eines Zeugen beschuldigte die Person uns mit obiger Aussage.

Hiergegen verwahren wir uns entschieden. Auf die Aufforderung, uns bitte die lange Liste an Unwahrheiten zu benennen, wurde mit „Flucht“ reagiert. Wir haben den Eindruck, „Unwahrheit“ ist alles, was dem Präsidium gegen den Strich geht.

Weitere „Unwahrheiten“ gefällig?

Wer einen aufmerksamen Blick in den Trabrennkalender Nr. 27 wirft, findet dort unter der Rubrik „Liste der Pferde, die neben anderen zur Zeit vom Zucht- und Rennbetrieb ausgeschlossen sind“, zwei Beispiele, die die „Arbeit“ des Zuchtverbandes in ein fragwürdiges Licht stellt:

Ringostarr Treb (2010)
Gemeint ist sicherlich das bei Jerry Riordan in Schweden stationierte Pferd, das am 8. Juli in sensationeller Manier die Gulddivision in Halmstad gewann und am 15. Juli in Arjäng erneut am Start erwartet wird.

Beim HVT gesperrt und im restlichen Europa startberechtigt.

Ist die HVT-Meldung „Wahrheit“ oder „Unwahrheit“?

Spencer Nelliere (2006)
Hier handelt es sich um einen französischen Deckhengst im Besitz von Willy Borgsdorf. Der Hengst steht schon seit über einem Jahr in der Liste der vom Zuchtbetrieb ausgeschlossenen Pferde. Hierauf haben wir vor längerer Zeit schon einmal aufmerksam gemacht.

Wie ist es dann möglich, dass der Hengst 2016 zwei Bedeckungen durchführen durfte und auch im Deckhengstregister 2017 aufgelistet ist?

Wahrheit“ oder „Unwahrheit“?

Wir verweisen außerdem auf die seit länger als einem Jahr nicht versandten, in der Satzung festgeschriebenen Präsidiums-Protokolle.

Alles nur „Unwahrheiten“?