Trabrennen in Drensteinfurt
vom 19.07.2017

(jg) – Den 20. August haben Pferdesport-Liebhaber dick in ihrem Kalender markiert. Der rührige Rennverein Drensteinfurt lädt an diesem Tag zum Besuch ins Münsterland.

Es gab Zeiten, da hat man in Gelsenkirchen und anderswo mit Neid auf die Zuschauermengen in Drensteinfurt geblickt. Die Totoumsätze hier konnten sich mit jeder A-Bahn Deutschlands messen. Im vergangenen Jahr z.B. wurden in Drensteinfurt im Durchschnitt mehr als 10.000 Euro pro Rennen gewettet, davon mehr als 60 Prozent an den örtlichen Totokassen.

Noch immer besitzen die Rennen in Drensteinfurt einen herausragenden Stellenwert unter den ländlichen C-Bahn-Veranstaltungen Deutschlands. Die Rennpreise in allen Rennen liegen deutlich über den Dotationen vergleichbarer Rennen der regelmäßig veranstaltenden Rennvereine wie Gelsenkirchen, Dinslaken oder Mönchengladbach. So werden Gäste aus allen Teilen Deutschlands und der Niederlande am 20. August erwartet.

In diesem Jahr lockt der Veranstalter zusätzlich mit einem bunten Programm. So steht ein Gästefahren mit ehemaligen Profis und Amateuren auf der Tageskarte, der traditionelle Hutwettbewerb und eine Tombola mit wertvollen Preisen (z.B. eine Luxus-Reise).

Sollte der Wettergott gnädig sein, sind wir optimistisch, dass das Erlfeld in Drensteinfurt, übrigens nur 15 Fußminuten entfernt vom örtlichen Bahnhof, aus allen Nähten platzen wird.