Tristano siegte für die kleine Ning
vom 28.10.2015

(jg) – „Tue Gutes und rede nicht darüber“, lautet ein altes Kirchen-Zitat. Traber-News.com erlaubt sich doch darüber zu reden, um auf die Gerald Asamoah Stiftung aufmerksam zu machen.

tl_files/bilder/Scheck-Stiftung-Assa.jpg

Der dreijährige Traber-Hengst Tristano besitzt eine mehrköpfige Besitzergemeinschaft, die sich nicht nur für sportliche Belange interessiert, sondern auch sozial engagiert ist. Spontan kam die Idee, den ersten Geldpreis des Pferdes Tristano für wohltätige Zwecke zu spenden.

Die Wahl fiel auf Ex-Schalke-Profi Gerald Asamoah und seine Stiftung für herzkranke Kinder. Diese Woche überreichten Markus Seidl und Jürgen Gaßner, stellvertretend für die Besitzergemeinschaft, an „Asa“ einen Scheck über 1.000 Euro.

Das Geld wird benötigt, um der kleinen Ning (1,5 Jahre) aus Kambodscha eine Überlebenschance zu bieten. Das Mädchen leidet an einem angeborenen Herzfehler und soll demnächst nach Berlin geflogen werden, um am Deutschen Herzzentrum Berlin am Herzen operiert zu werden.

Bei dieses Gelegenheit möchten wir auf die Webseite der Gerald Asamoah Stiftung hinweisen und auf „Asas letzte Schicht“ am 15. November in der Veltins Arena in Gelsenkirchen. Die Erlöse aus Gerald Asamoahs Abschiedsspiel sollen seiner Stiftung zugeführt werden.

Der Link: http://www.gerald-asamoah-stiftung.de/