UET-Master Finale mit Bold Eagle und ohne Timoko?
vom 19.08.2017

(jg) – Für das mit 400.000 Euro dotierte Finale der Masters Serie am 9. September in Vincennes gilt Bold Eagle als Feststarter.

Maximal 16 Pferde sind für das Rennen zugelassen, wobei das Klassement der Trotting Masters Serie per 25. August von vorrangiger Bedeutung für die Startberechtigung ist.

Die französische Streitmacht wird von Bold Eagle angeführt. Runner-up im Klassement ist derzeit Bold Eagles Landsmann Timoko, der aber aller Voraussicht nach das Masters-Finale sausen lassen wird. Trainer und Mitbesitzer Richard Westerink hat angekündigt, Timoko am 26. August im Grand Prix Departement Alpes-Maritimes (180.000 Euro) in Cagnes-sur-mer starten zu wollen. Es soll Timokos letztes Rennen auf französischem Boden sein. Möglich ist, dass die Abschiedsvorstellung für den gewinnreichsten französischen Traber am 12. November in Wolvegas Prijs der Giganten geplant ist.

Zurück zum Masters Finale am 9. September. Wer sind die möglichen Gegner für Bold Eagle? Die Daniel Reden-Armada wahrscheinlich nicht. Weder Propulsion noch Lionel sind für Vincennes vorgesehen. Auch Nuncio nicht. Jerry Riordans Twister Bi und Ringostarr Treb könnten dazu gehören. Für Ringostarr Treb erscheint die 2700 Meter-Distanz aber nicht unbedingt ideal. Die Italiener Oasis Bi und Timone Ek und Finnlands Midnight Hour sind weitere mögliche Starter.

So wird der „Adler“ wohl in erster Linie von der heimischen Gegnerschaft geprüft werden. Aubrion du Gers, Bellina Josselyn, Bird Parker, Un Mec d’Heripre und Billie de Montfort hätten die Eintrittskarte sicher.