Vorfreude auf die Breeders Crown
vom 15.09.2015

(jg) – Anders als in den vergangenen Jahren werden die Breeders Crown-Rennen in diesem Jahr bereits Ende September ausgetragen. Grund für Traber-News.com, nach möglichen Kandidaten für die Kronen zu suchen.

Zweijährige
Die Vorverlegung der Breeders Crown bringt mit sich, dass über chancenreiche Kandidaten im jüngsten Jahrgang kaum zuverlässige Aussagen zu machen sind. Die Breeders Crown eröffnet quasi den Reigen der großen Zweijährigenrennen in Deutschland. Die bislang qualifizierten Pferde, ohne Gewähr auf Vollständigkeit.

Hengste/Wallache:
Lemaitre 16,5, Dreambreaker 16,8, Guccio Fortuna 16,9, Laskari 17,0, Dreammaker 17,3, Georgies Matador 17,4, Zauni 17,5, Dandy As 17,6, James Bo 19,4, Getreadyfortakeoff 20,1, Sindbad Diamant 20,1, Diesel Scott 20,2, General Charly Lee 20,8, Golden Future 20,8, Tharaud 21,1, Gosch 21,5, Miles United 21,5, Muscle Boy As 21,6, Lindsay 21,7, Mr. Shorty 21,9, Evian Scott 22,5, Agostino 22,7, Hofnarr 23,2, Scott 24,0, Victory Wolverine 24,2, First Boy 24,4.

Stuten:
Danedream 16,7, Laurea LB 17,1, Love Be A Lady 17,1, Ciara LB 17,4, Escada Deluxe 18,8, Gotye F Boko 18,8, Lady Vera 18,9, Veryfastgirl 19,2, Jill Bo 19,3, Lovely Princess 19,4, Jane Bo 19,7, Meydan 20,6, Akrakadabra 21,1, Gwenda Beuckenswyk 21,5, Here she goes 21,5, Easy Love 21,6, Grazia Greenwood 21,7, Unique Affaire 21,9, Opportunity 22,1, Blue Chip As 22,2.

Dreijährige
Kommt es zur Derby-Revanche zwischen Ferrari Kievitshof und Cash Hanover? Wir vermuten nicht, denn der Ferrari soll die finanziell lukrativere Alternative Europachampionat der Dreijährigen (100.000 Euro) in Laval (Frankreich) wahrnehmen.

Sollte Ferrari Kievitshof nach Frankreich reisen, steht die Via Triumphalis für Cash Hanover auf seiner Heimatbahn weit offen. Nicht nur den aktuellen Derby-Sieger wird er missen, auch den Bayern-Pokal-Sieger Flashback, der keine Nennung besitzt. Die Hauptgefahr könnte mit Falcon Dragon und Rene M Newport trotzdem aus Holland kommen.

In der Stutenabteilung ist bis auf die verletzungsbedingt fehlende Global Fun die komplette Jahrgangsspitze in Berlin zu erwarten. Derby-Siegerin Indira Bo wird voraussichtlich auf eine nach Revanche lüsterne Flori Dragon treffen, aber auch Georgeous Love, Fygi Bros, Queenswood und Terrific Pick machen Chancen geltend.

Vierjährige
Titelverteidiger Louisdor scheint auf dem besten Weg zurück zu seiner Bestform zu sein. Das kann man vom Derby-Sieger Expo Express nicht behaupten. Wahrscheinlich wird die Entscheidung auf ein Duell mit Paymybills Diamant hinauslaufen, der sich in der Jahrgangsspitze etabliert hat.

Bei den Stuten rechnen wir mit einem Duell Emma di Quattro vs. Pippa Barosso, falls die in Frankreich bei Fabrice Souloy stationierte Derby-Siegerin fit ist. Stacelita ist dieses Jahr noch sieglos. Da gefällt Star Potential als mögliche Außenseiterin etwas besser.

Ältere
Nennen wir zunächst die Pferde, die definitiv nicht dabei sein werden. Titelverteidiger Banks ist verletzt, Tiger Woods As, King of the World, Duke of Greenwood, Cotton Rich und Habito besitzen keine Nennung, Shoemaker hat Deutschland good-bye gesagt. Wer bleibt übrig?

Chapeau oder Indigious würden nach Klasse herausstehen. Ob sie nach Berlin kommen werden ist ungewiss. Gleiches gilt für Stanislawski. Fridericus, Seriensieger Montecore Mo und Lokalmatador Harry’s Bar wären Ernst zu nehmende Gegner.

Die Abteilung der älteren Stuten verspricht ein Wiedersehen mit einigen Auswanderinnen. Lobell Countess, Georgina Corner, Red Riding Hood und Elma Lane wurden lange nicht mehr an der Spree gesichtet. Vicky Corner hingegen schon. Die Stute absolvierte kürzlich einen Probelauf. Abasi und Hippie sind weitere Stuten mit beachtlichen Referenzen.

Freuen wir uns auf zwei Renntage in Berlin vom Allerfeinsten.