Warum immer so spät?
vom 11.06.2015

(jg) – Hochleistungssportler planen ihren Trainingsaufbau und ihre Wettkämpfe über einen längeren Zeitraum. Auch Rennpferde sind Hochleistungssportler und werden gezielt auf Wettkampfhöhepunkte vorbereitet.

Das ist aber nicht einfach in Traber-Deutschland. Deutsche Rennveranstalter halten sich mit ihren Ausschreibungen unvornehm zurück. Während die Ausschreibungen der täglichen Rennen in Frankreich beispielsweise schon jetzt bis Ende Oktober einsehbar sind, finden wir bei den meisten deutschen Trabrennveranstaltern maximal zwei oder drei Renntage mit detaillierten Informationen. Über den 16. Juli hinaus hat derzeit noch kein deutscher Trabrennveranstalter sein Programm veröffentlicht.

Ein Armutszeugnis ohne gleichen. Sind die Rennsekretäre hierzulande überlastet oder planen die hiesigen Rennvereine lediglich von der Hand in den Mund?