Was ist los bei Travronden?
vom 02.11.2016

(jg) – Befindet sich Travronden, Schwedens führendes Trabrennsport-Magazin seit 1932, in einer Führungskrise?

Nachdem bereits vor einigen Monaten die Demission von vier anerkannten Fachredakteuren und Fotografen verkündet worden war (Ola Lerna, Thomas Hedlund, Lars G Dahlgren und Mia Törmberg), lesen wir jetzt, dass mit Claes Freidenvall und Mathias Hedlund zwei weitere langjährige Mitarbeiter des Fachmagazins ihren Abschied nehmen werden. Das ist ein Aderlass von einem halben Dutzend hervorragender Fachredakteure in kürzester Zeit. Svenskt Travsport (ST), Eigentümer von Travronden, schweigt hierzu.

Travronden soll nach unseren Informationen profitabel sein. Man kann sich daher des Eindrucks nicht erwehren, dass ST sein Flaggschiff zu einer schlichten Online-Zeitung zum Zwecke der Wettinformation umfunktionieren möchte. Redaktionelle, hintergründige Recherche, wird offenbar nicht mehr als erstrebenswert eingestuft. Das wäre sehr schade. Wir möchten die großartigen Winternummern von Travronden nicht vermissen. Sie zählen zum Besten, was der Trabrennsport weltweit zu bieten hat.