Was ist los in Berlin?
vom 16.06.2016

(jg) – Unsere Frage bezieht sich nicht auf mögliche kulturelle Veranstaltungen in der Hauptstadt, sondern auf die Arbeit dort ansässiger gewisser Vereine und Verbände.

In den vergangenen Wochen hat Traber-News.com-Leser Immo Müller über zahlreiche Satzungsverstöße des Hauptverbandes für Traberzucht e.V. berichtet. Nun ist ein weiterer Satzungsverstoß hinzugekommen. Das Protokoll der letzten Mitgliederversammlung v. 14. Mai 2016 ist auch nach fast fünf Wochen noch nicht versendet worden. Die Satzung sieht eine maximale Frist von vier Wochen vor. Auf die angemahnten Protokolle der Präsidiumssitzungen warten die Mitglieder seit Monaten. Das letzte zugestellte Protokoll stammt aus Juni 2015.

Auch der Berliner Trabrenn-Verein e.V. macht es nicht viel besser. Die Nennungslisten mehrerer Zucht- und Standardrennen sind seit Monaten nicht mehr aktualisiert worden. Für das Charlie Mills-Memorial, die Internationale Derby-Meisterschaft der Amateure und das Bruno Cassirer-Rennen z.B. war am 15. April der 2. Einsatz fällig. Infos über eventuelle Streichungen gibt es bis heute nicht. Mittlerweile ist für diese Rennen auch der 3. Einsatztermin verstrichen.

Die Nennungen für den Shootingstar Cup und den Herbstpokal der Amateure hält der Berliner Rennsekretär ebenfalls unter Verschluss. Auch das Ergebnis des letzten Streichungstermins für das Deutsche Traber-Derby soll offensichtlich noch für längere Zeit ein Geheimnis bleiben.