Was ist mit der Zuchtbuchführung los?
vom 16.11.2015

(jg) – Zu den wesentlichen Aufgaben eines Zuchtverbandes gehört eine korrekte Zuchtbuchführung. Beim Hauptverband für Traberzucht (HVT) kommen uns diesbezüglich wieder einmal Zweifel.

Bei mehreren Pferden haben wir in der Datenbank des HVT eine rückläufige Lebensgewinnsumme festgestellt. Wir sind andererseits auf ein Pferd gestoßen, das gegenüber dem Vorjahr eine höhere Lebensgewinnsumme aufweist, obwohl es in den vergangenen 12 Monaten nicht gestartet ist. Wie geht so etwas?

Des weiteren ist es schier unverständlich, wieso ein Zuchtverband es nicht hinbekommt, ein 5-Generationen-Pedigree der in seinem Verband registrierten Pferde zu erstellen. Insbesondere Nachkommen, deren Eltern aus dem Ausland stammen, besitzen in der HVT-Datenbank ein „kurzes Pedigree“. Züchter müssen daher Not gedrungen immer öfter auf Informationen privater Dienstleister zurückgreifen.