Wie geht das?
vom 13.06.2016

(jg) – Manchmal kommt man aus dem Staunen nicht heraus. Jüngstes Beispiel: Beckman.

Beckman ist ein neunjähriger Top-Traber, geboren in Schweden, der in den letzten drei Jahren mit großem Erfolg in Frankreich bei Fabrice Souloy stationiert war und dort mehr als 400.000 Euro Gewinne erzielt hat. Nun steht das Pferd in Holland unter der Obhut von Trainer Cees Kamminga.

Am vergangenen Donnerstag startete Beckman erstmals auf einer deutschen Trabrennbahn. Seine Lebensgewinnsumme lt. HVT betrug 652.611 Euro. Schaut man beim französischen Verband SECF nach, wo Beckman die letzten drei Jahre geführt wurde, besaß Beckman eine Lebensgewinnsumme von 678.132 Euro. Auch Holland, das Land, wo Beckman augenblicklich stationiert ist, weist als Lebensgewinnsumme 678.132 Euro aus. Wie geht das?

Die Lösung liegt beim schwedischen Verband Svensk Travsport, dem Heimatverband von Beckman. Dort ist Beckman mit einer Lebensgewinnsumme von 6.059.529 SeK gelistet, was nach dem aktuellen UET-Umrechnungskurs tatsächlich 652.611 Euro entspricht. Immerhin eine Differenz von über 30.000 Euro oder fünf Prozent der Lebensgewinnsumme des Pferdes.