William Weaver (79) gestorben
vom 12.02.2016

Züchter von Valley Victory

(jg) – Mit dem Tod von William Weaver III hat der amerikanische Trabrennsport einen seiner erfolgreichsten Traberzüchter der vergangenen Jahre verloren.

Bereits Ende der 60er Jahre hatte William Weaver sein erstes Erfolgserlebnis im Trabrennsport gehabt. Sein damals bestes Pferd, The Prophet, belegte im Hambletonian 1969 einen zweiten Platz zu Lindy’s Pride. Berühmt wurde William Weaver als Züchter des Ausnahmepferdes Valley Victory, ein Hengst, der die amerikanische Traberzucht entscheidend beeinflusst hat. Valley Victory war übrigens William Weavers erstes Zuchtprodukt.

Als William Weaver vor zwei Jahren in die amerikanische Hall of Fame gewählt wurde, wartete er mit einer bemerkenswerten Anekdote auf. William Weaver erzählte: „Ich besaß 1985 nur eine einzige Zuchtstute. So war ich erstaunt einen Brief zu erhalten mit dem Angebot, einen Share an dem Hengst Baltic Speed erwerben zu können. Gemeinsam mit meinem Freund Vernon Dancer griff ich zu. Ich hatte einen Sprung zu Baltic Speed und Valley Victoria. Das Ergebnis der Paarung war Valley Victory“.

William Weaver züchtete viele Rennpferde von großer Klasse. Zum Beispiel Chocolatier (Zweiter Hambletonian 2006), Laddie, Was It A Dream, Elusive Desire (Dritter Hambletonian Oaks 2009), Fun And Strokes (Dritter Hambletonian Oaks 2001), Sugar Trader (Sieger Yonkers Trot 2003), Quick Credit, Count The Goal und Pampered Princess. 2012 war William Weaver Züchter sowohl des „Zweijährigen Traber des Jahres“ (Wheeling N Dealin) als auch der „Zweijährigen Traberin des Jahres“ (To Dream On) gewesen.