Zeitwende in Hamburg?
vom 03.03.2016

(jg) – Mit Spannung blickt HTZ-Geschäftsführer Klaus Koch dem kommenden Renntag am 6. März entgegen. Zum ersten Mal besitzen schwedische Kunden der ATG die Möglichkeit, direkt in den Toto des HTZ zu wetten.

„Meine Erwartungen für den ersten Renntag sind keinesfalls übertrieben“, verrät HTZ-Geschäftsführer Klaus Koch, der für den Deal mit der ATG ein gutes Stück Verantwortung trägt. „Für die schwedischen Pferdewetter ist der deutsche Trabrennsport zunächst einmal Neuland. Ich denke, dass wir etwas Geduld aufbringen müssen.“ Damit sich der Wetter in Schweden ein besseres Bild über die Rennen in Hamburg machen kann, veröffentlicht der Rennverein ab sofort eine Wettvorschau in schwedischer Sprache. Für die Zukunft ist Klaus Koch optimistisch, auch mit anderen skandinavischen Ländern eine Vereinbarung treffen zu können, direkt in den Rennbahntoto in Hamburg zu wetten.

Bislang findet „cross-betting“ nur innerhalb Deutschlands statt. Die auf deutschen Rennbahnen ausgetragenen PMU-Rennen werden in den französischen Toto bewettet und der deutsche Veranstalter erhält lediglich eine Provision.