Zwei Schweden in die amerikanische Hall of Fame
vom 20.12.2017

(jg) – Der schwedische Trabertrainer und Globetrotter Hakan Wallner sowie Margareta Wallenius-Kleberg, die „Grand Dame“ des schwedischen Trabrennsports, werden 2018 Aufnahme in die Hall of Fame des amerikanischen Sulkysports finden.

Hakan Wallner (1939 - 2001) war der erste schwedische Trabertrainer, der 1973 zusammen mit seinem Partner Berndt Lindstedt in Amerika einen Rennstall eröffnete. Ihm folgten später weitere Skandinavier wie Sören und Jan Nordin, Per Eriksson, Per Henriksen, Jimmy Takter oder Ake Svanstedt.

Hakan Wallners populärste Traber in Amerika waren Winky’s Goal, Nan’s Catch, Conch, Armbro Goal und Royal Prestige. Er legte aber auch den Grundstein für die globale Traberzucht. Conch, Mutter von Viking Kronos, und Misty Sister, Mutter von Viking’s Way, gelangten beispielsweise durch Hakan Wallner nach Europa und trugen nicht unerheblich dazu bei, die Zuchten in Italien, Schweden und Frankreich auf ein neues Niveau zu heben.

Margareta Wallenius-Kleberg ist Eigentümerin der seit 70 Jahren im Familienbesitz befindlichen Menhammar Stuteri in Schweden. Sie ist nicht nur der Kopf der seit Jahren führenden Zuchtstätte Schwedens, sondern auch stark im amerikanischen Trabrennsport engagiert. So gehört Margareta Wallenius-Kleberg seit 2011 zum Vorstand der Hambletonian Society, den Vermarkter der wichtigsten amerikanischen Traber- und Pacer-Rennen.

Berndt Lindstedt (2003), Jimmy Takter (2012), Hakan Wallner (2018) und Margareta Wallenius-Kleberg (2018) sind die einzigen Nicht-Amerikaner in der US-Hall of Fame.