Aufgefallen
vom 15.12.2015

(jg) – Drei imposante Sieger des vergangenen Wochenendes in Paris mit drei diskussionswürdigen Abstammungen.

Charly du Noyer
Der Shooting-Star des französischen Jahrgangs 2012 sicherte sich nach dem Sieg im international konzipierten Gran Premio Orsi-Mangelli nun auch die Krone im eigenen Revier mit einem Kampfsieg im Criterium des 3 ans.

Charly du Noyers Mutter Ornella Jet war ein relativ erfolgloses Rennpferd. Die Stute qualifizierte sich dreijährig und gelangte in zwei Rennsaisons 10 Mal an den Start. Ihren Rekord von 1:18,4 erzielte sie beim Debüt in Le Croise-Laroche über 2000 Meter Autostart, ihren einzigen Sieg im Alter von vier Jahren in Laon. Mit der bescheidenen Gewinnsumme von 5.780 Euro verabschiedete sich Ornella Jet von der Rennbahn.

Bold Eagle
Der zweifelsfrei Beste seines Jahrgangs in Europa scheint das Zeug zu besitzen, den Hufspuren seines Vaters Ready Cash zu folgen.

Seine Mutter Reethi Rah Jet blickt auf eine sehr kurze Rennkarriere zurück. Die Stute wurde als Zweijährige im Oktober qualifiziert und dreijährig fünf Mal an den Start gebracht. Sie war sicherlich talentierter als Charly du Noyers Mutter Ornella Jet, aber nur unwesentlich erfolgreicher. Ein Sieg in Ranes, eine Bestleistung dreijährig von 1:19,0 über 2425 Meter in Angers und Gewinne von 7.990 Euro sind eine eher magere Ausbeute.

Un Mec d’Heripre
Der Euro-Millionär und Sieger im Prix du Bourbonnais zählt ohne Frage zu den Besten seines Jahrgangs.

Eine bescheidene Rennkarriere besaß seine Mutter I Love You Darling. Die Stute qualifizierte sich erst vierjährig im Dezember. Fünfjährig absolvierte I Love You Darling nur fünf Rennen mit drei Platzierungen und 4.078 Euro Gewinne. Ihren Rekord von 1:19,0 lief sie in Cavaillon über 2625 Meter.

Die Gemeinsamkeiten
Drei Spitzentraber aus Müttern mit einer kurzen und erfolglosen Rennkarriere! Aber: Drei Mütter mit gewichtigen Zuchtreferenzen!

Charly du Noyers Mutter Ornella Jet stammt aus der Coktail Jet-Halbschwester Delmonica Jet, Mutter von fünf 100.000 Euro-Gewinner. Nur einer ihrer 14 Nachkommen im rennfähigen Alter hat sich bislang nicht für den Rennbetrieb qualifiziert. Im französischen Qualifikationswahnsinn eine Rarität.

Bold Eagles Mutter Reethi Rah Jet stammt aus einer beeindruckenden Kette weiblicher Gruppe-Sieger. Sie beginnt bei der siebten Mutter Folle de Chaillot (geb. 1949) als Mutter der Spitzenstute Roxane H II (geb. 1961), welche wiederum den Spitzentraber Jaguar du Corta brachte. Ihre Tochter Legende du Corta (geb. 1977) ist Mutter der Euro-Millionärin Reine du Corta, deren Halbschwester Perle du Corta (geb. 1981) ist Mutter der Gruppe-Siegerin April Pearl (geb. 1988), Reethi Rah Jets Großmutter. April Pearls Töchter Ivre de Victoire und Little Pearl sind die Mütter der Top-Traber Brillantissime und Risque Tout, während ihre erfolgreichste Tochter auf der Rennbahn, Hippodamia (geb. 1995), die Großmutter unseres Star-Trabers Bold Eagle ist.

Das dritte Beispiel Un Mec d’Heripre: Die Mutter I Love You Darling ist Halbschwester zu den Müttern der Top-Traber Let’s Go Darling, Valse Darling und The Lovely Gwen. Die in der Zucht so großartig eingeschlagenen Halbgeschwister von I Love You Darling sind übrigens ebenfalls erfolglose Rennpferde gewesen.

Fazit
Es ist das Blut das läuft! Wer erfolgreich züchten will, sollte sich das Umfeld seiner Zuchtstute genauestens anschauen.