Bemerkenswerte Pedigrees im amerikanischen Trabrennsport
vom 01.07.2017

(jg) – Als Market Share 2012 die Hambletonian Stakes gewann, war der Hengst der erste Sieger in der Geschichte dieses berühmten Rennens, dessen Vaterlinie nicht auf Hambletonian zurückführte.

Während des Elitloppet-Wochenendes 2014 hatte Traber-News.com ein Gespräch mit Hanover Shoe Farm-Präsident Jim Simpson. Wir sprachen über französisches Traberblut für die amerikanische Zucht. Der Erfolg von Market Share und der Siegeszug von Ready Cash in den großen Rennen Europas hatte den Lenker der größten Traber-Farm der Welt nachdenklich gemacht. Zu guter Letzt setzte sich am besagten Wochenende im prestigeträchtigen Elitloppet der französische Star-Traber Timoko durch.

Seitdem ist tatsächlich ein wenig Bewegung in die Planungen vereinzelter Traberzüchter Amerikas gelangt. Zwar nur allmählich, aber immerhin. Einige Beispiele:

Die Antonacci-Familie (Lindy Farm) züchtet schon seit geraumer Zeit mit tiefgefrorenem, importierten Samen französischer Deckhengste. Zwei Ready Cash- und ein Love You-Nachkomme befinden sich im 2017 geborenen Nachwuchs:

Hengst v. Ready Cash a.d. Nothing But Moni (Credit Winner)
Hengst v. Ready Cash a.d. Highscore Kemp (Muscles Yankee)
Stute v. Love You a.d. Born Lindy (Cantab Hall)

Im Rennstall des Lindy Racing Stable finden wir:

European Cash (2j. Hengst v. Ready Cash a.d. Nicolette v. Love You)
ohne Namen (2j. Stute v. Love You a.d. True Diva v. Valley Victory)
French Moni 3, 1:12,5 – 31.830 $  (3j. Stute v. Love You a.d. Touch Of Moni v. Valley Victory)
International Moni 3, 1:10,1 – 256.952 $ (3j. Hengst v. Love You a.d. Moni Maker v. Speedy Crown)

Unter den Neugeborenen des Jahres 2017 der Hanover Shoe Farm befindet sich erstmals ein Ready Cash-Nachkomme. Es handelt sich um ein Stutfohlen a.d. Muscaloosa v. Muscles Yankee.

Den Weg von Europa nach Amerika haben auch einige europäische Pferde mit interessanter Abstammung gefunden. Wir nennen zwei weitere Ready Cash-Söhne.

Victor Gio v. Ready Cash a.d. Ilaria Jet (Pine Chip) ist italienisch registriert und gewann bereits zwei Rennen in diesem Jahr. Mit einem Rekord von 3, 1:10,6 und 94.747 Dollar Gewinne zählt der Hengst zum erweiterten Favoritenkreis auf das Hambletonian in sechs Wochen.

Schwedischer Herkunft ist der zweijährige Zephyr Kronos, ein Ready Cash-Sohn aus der Yankee Glide-Tochter Orange Kronos. Der Hengst gewann am 13. Juni in Philadelphia eine Qualifikation in 1:14,0.

Des Weiteren finden wir in Nordamerika zahlreiche junge europäische Stuten, vornehmlich aus italienischer Zucht. Die ehemalige Jahrgangs-Spitzenstute Check Me Out, geb. 2009, ist ein Beispiel. Sie stammt aus der Toss Out-Tochter Illusion Bi. Check Me Outs erstes Produkt, die 2015 geborene Mooshka Stride, wurde vergangenes Jahr für stolze 260.000 Dollar verauktioniert und gewann diese Tage ein Baby Race in 1:14,2.