Continentalvictory mit 22 Jahren eingeschläfert
vom 05.02.2015

(jg) – Continentalvictory, eine der erfolgreichsten Rennstuten der jüngeren Geschichte des Trabersports, ist nach längerer Krankheit als eingegangen gemeldet worden.

Continentalvictory war 1995 und 1996 Amerikas „Zwei- und Dreijährige Traberstute des Jahres“, trotz einer Moni Maker oder Act of Grace im selben Jahrgang. Nach ihrem epischen Hambletoniansieg über Lindy Lane wurde Continentalvictory 1996 in Nordamerika sogar zum „Pferd des Jahres“ aller Altersklassen einschließlich Pacer gewählt. Das Markenzeichen der schnellen aber auch sehr hitzigen Stute war ihr Schweif, den sie wie eine Fahne stets erhoben trug.

Die Stute wechselte Zeit ihres Lebens mehrfach den Besitzer auf Auktionen, einmal für 750.000 Dollar, ein weiteres Mal für 450.000 Dollar. Trotzdem war sie in der Zucht eine Enttäuschung. Ihre 2006 geborene Tochter Maradria v. Love You wurde von Jean Pierre Dubois erst kürzlich mit einem Stutfohlen bei Fuß von Donato Hanover nach Deutschland eingeführt. Insgesamt brachte Continentalvictory zwischen 1999 und 2014 zehn Nachkommen von neun verschiedenen Hengsten. Ihr schnellstes Produkt waren Ball Field 3, 1:11,8 v. Pine Chip und Ne Me Quitte Pas 1:11,8 v. Daguet Rapide, ihr gewinnreichster Nachkomme die bereits mit vier Jahren eingegangene Gastine 100.424 Dollar v. Garland Lobell.

Der entscheidende 2. Heat im Hambletonian 1996:

https://www.youtube.com/watch?v=ZcUnR5OzY0w