Das war 2015 (IV)
vom 28.12.2015

Italien

(jg) – 68 Gruppe 1- und Gruppe 2-Rennen, 33 davon der nationalen Zucht vorbehalten, gelangten 2015 in Italien zur Austragung.

Das ist eine erstaunlich große Anzahl an Rennen angesichts des großen Wehklagens vieler Besitzer und Züchter südlich der Alpen. Immerhin wurden in diesen 68 Top-Rennen Rennpreise in Höhe von ca. 5,8 Millionen Euro ausgewiesen. Das ist fast so viel wie der deutsche Trabrennsport 2015 an Rennpreisen insgesamt anzubieten hatte.

Viele dieser Rennen entsprechen nicht den Empfehlungen der U.E.T. Wir haben mit unserem Artikel v. 3.12. bereits auf das künstlich aufgeblähte Gruppe-Programm in Italien hingewiesen. Jetzt lesen wir, dass die italienische Krise im Pferdesport ab 2016 erst richtig Fahrt aufnehmen soll.

Die italienische Traberzucht vor einer neuerlichen Zerreisprobe?
Der italienische Trabrennsport durfte sich in der Vergangenheit weitestgehend auf staatliche Unterstützung verlassen. Nun teilt das italienische Landwirtschaftsministerium mit, dass die Dotationen der meisten Gruppe 2-Rennen, 2015 real noch bei 36.900 Euro angesiedelt, ab 2016 mehr als halbiert werden sollen. Die Sieger vieler Rennen mit Jahrzehnte alter Tradition sollen demnächst nur noch mit einer Siegbörse von ca. 7.000 Euro nach Hause fahren. Das würde die Startmöglichkeiten der jungen Generation italienischer Pferde in Frankreich mangels Gewinnsumme beeinträchtigen. Nimmt der italienische Trabrennsport einen ähnlichen Verlauf wie in Deutschland? Die ersten Proteste sind bereits zu vernehmen.

Trotzdem muss man der italienischen Traberzucht neidlos einen Spitzenplatz im europäischen Trabrennsport zugestehen. Hinter Frankreich und Schweden rangiert die italienische Traberzucht zweifelsfrei auf Rang drei. Cash Hanover beispielsweise stammt aus einer in Italien geborenen Stute, die in Schweden für Furore sorgende Delicious.U.S. oder Trotting Masters-Sieger Mosaique Face.

Außerhalb Italiens heimsten italienische Zuchtprodukte 2015 fast täglich Siegesprämien ein. Robert Bi gewann das Europachampionat der Fünfjährigen und den Copenhagen Cup in Weltrekordzeit. Princess Griff siegte im Grand Prix de Wallonie, Belgiens wertvollstes Trabrennen, Tuonoblu Rex zeigte sich im Ulf Thoresen Memorial überlegen und Treasure Kronos gewann eine schwedische Breeders Crown. Nene' degli Ulivi beherrschte zeitweise das Monte-Geschehen in Frankreich und Romanesque und Pascia’ Lest triumphierten in weiteren hoch dotierten Rennen Frankreichs 2015. Kurzum, die Stärke der italienischen Traberzucht ist im Gegensatz zu anderen Trabernationen Europas auch in der Krise erhalten geblieben.

Zunächst ein Blick auf die Liste der italienischen Gruppe-Sieger 2015:

Gruppe-Sieger 2015 Geschl. geb. Vater (Muttervater)
United Love Hengst 2013 Conway Hall (Pine Chip)
Ursa Caf Stute 2013 Exploit Caf (Campo Ass)
United Roc Stute 2013 Filipp Roc (Princely Fellow)
Urlo dei Venti Hengst 2013 Mago d’Amore (Malabar Man)
Tuonoblu Rex Hengst 2012 Cantab Hall (Lindy Lane)
Thor di Girifalco Hengst 2012 Dream Vacation (Coktail Jet)
Tresor Zs Hengst 2012 El Nino (Cougar Lobell)
Tenerife Stute 2012 Exploit Caf (Indro Park)
Totoo del Ronco Hengst 2012 Ganymede (Uronometro)
Tango Negro Hengst 2012 Infinitif (Lemon Dra)
Tantalio Hengst 2012 Le Touquet (Valley Victory)
Talabarteria Stute 2012 Love You (Yankee Glide)
Telecomando Ok Hengst 2012 Love You (SJ’s Photo)
Timone Ek Hengst 2012 Mr Vic (Lemon Dra)
Tuscania Pal Stute 2012 Nad Al Sheba (Yankee Glide)
Tinamo Jet Hengst 2012 Naglo (Pine Chip)
Talisker Horse Stute 2012 Pine Chip (Varenne)
Treasure Kronos Stute 2012 Raja Mirchi (Yankee Glide)
Testimonial Ok Hengst 2012 Varenne (Self Possessed)
Troja d’Asolo Stute 2012 Varenne (Lemon Dra)
Santiago d’Ete Hengst 2011 Daguet Rapide (Supergill)
Sonia Stute 2011 Donato Hanover (Uronometro)
Sundance Bi Stute 2011 Equinox Bi (Sugarcane Hanover)
Savannah Bi Stute 2011 Ganymede (Toss Out)
Smeralda Jet Stute 2011 Gigant Neo (Nevele Pride)
Sugar Rey Hengst 2011 Look de Star (Indro Park)
Saikala Stute 2011 Turbo Sund (Valley Boss Bi)
Sharon Gar Stute 2011 Varenne (Lemon Dra)
Ringostarr Treb Hengst 2010 Classic Photo (Supergill)
Radiofreccia Fi Stute 2010 Ganymede (Lemon Dra)
Re Italiano Ur Hengst 2010 Ganymede (Park Avenue Joe)
Romanesque Hengst 2010 Love You (Viking Kronos)
Robert Bi Hengst 2010 Toss Out (Self Possessed)
Radio Wise Hengst 2010 Turbo Sund (Garland Lobell)
Pacha dei Greppi Hengst 2009 Juliano Star (Cougar Lobell)
Pace del Rio Hengst 2009 Varenne (Ata Star L.)
Pascia’ Lest Hengst 2009 Varenne (Diamond Way)
Princess Grif Stute 2009 Varenne (Viking Kronos)
Potenza Om Stute 2009 Yankee Slide (Kramer Boy)
Orsia Stute 2008 Angus Hall (Zebu)
Oneghin del Ronco Hengst 2008 Love You (Park Avenue Joe)
Oropuro Bar Hengst 2008 Love You (Armbro Goal)
Occhiata Jet Stute 2008 Pine Chip (Supergill
Oasis Bi Hengst 2008 Toss Out (Self Possessed)
Nesta Effe Hengst 2007 Naglo (Viking Kronos)
Neander Jet Hengst 2007 Naglo (Toss Out)
Nephenta Lux Stute 2007 Pine Chip (Mr Vic)
Nene’ degli Ulivi Wallach 2007 Uconn Roc (Speedy Somolli)
Moses Rob Hengst 2006 Ganymede (Friendly Face)
Miguel Wf Hengst 2006 Super Arnie (Lemon Dra)

Wir finden in den Pedigrees vieler italienischer Gruppe-Sieger des Jahres 2015 das Blut des großen Vererbers Sharif di Jesolo. Trotzdem kommt es überraschend, dass sein Enkel Mago d’Amore mit seinem ersten 2013 geborenen Jahrgang den Sieger (Urlo dei Venti) und Zweitplatzierten (Universo d’Amore) im Allevatori lieferte.

Die Reihenfolge im Jahrgang 2012 scheint auch nach zwei Rennsaisons unsortiert. Testimonial Ok gewann das Derby zu langen Odds und war vor dem Derby als „gewöhnlicher“ Seriensieger bekannt. An einem anderen gehobenen Rennen als das Derby hat der Hengst nie teilgenommen. Dass er mit einer Startsumme von 21.592 Euro überhaupt zum Derby zugelassen wurde, ist schon ungewöhnlich. Mit vier Gruppe-Siegen war Timone Ek unter seinesgleichen am erfolgreichsten.

Noch mehr Gruppe-Siege in Italien gelangen einzig und allein Orsia, die von Juli bis Oktober die Rennszene in Italien beherrschte. Die Angus Hall-Tochter hat mittlerweile mehr als 800.000 Euro Gewinne auf ihrem Konto. Erwähnen möchten wir die vierjährige Equnox Bi-Tochter Sundance Bi, Sieger im Continentale Filly und im Antonio Carena, der Stutenabteilung des Triossi. Die Stute steht im Besitz von Sabine Jackson, der Lebensgefährtin von Alfons Müller (Stall Alpenblick).