Ready Cashs erste Jahrgänge
vom 27.07.2016

Eine Zwischenbilanz

(jg) – Sechs von 10 Gruppe 1-Rennen in Frankreich in diesem Jahr fielen an Nachkommen von Ready Cash. Traber-News.com zieht eine vorläufige Bilanz über die bislang geprüften Jahrgänge des neuen französischen Zuchtphänomens.

Bereits im Februar hatten wir uns mit Ready Cash beschäftigt (siehe Zucht und Pedigree international: Das Phänomen Ready Cash). Wir stellten fest, dass Ready Cashs Abstammung durch eine perfekte Kombination erfolgreicher französischer und amerikanischer Blutlinien geprägt ist und einen hervorragenden Blutanschluss zu Stuten von Coktail Jet, Workaholic und Sharif di Jesolo bietet.

Ready Cash besitzt in seinen ersten vier Jahrgängen 339 Nachkommen in Frankreich und mindestens 182 Nachkommen außerhalb der gallischen Landesgrenze. Sehr gefragt war Ready Cash in Schweden mit 145 Nachkommen. Unter EU (Europa) haben wir die Nachkommen in Norwegen, Finnland, Dänemark, Belgien und Italien zusammengefasst. Eine geringe Anzahl Ready Cash-Nachkommen gibt es auch in Holland, eventuell noch in weiteren europäischen Trabernationen.

Ready Cash-Nachkommen in Europa

geb. FR SE EU
2010 85 24 5
2011 85 17 6
2012 83 62 12
2013 86 42 14
  339 145 37

Der erste Jahrgang von Ready Cash ist interessanterweise dominiert vom schwachen Geschlecht. Für einen jungen Hengst eigentlich kein erfolgversprechender Beginn. Ob nun Axelle Dark oder Avila das Primat gebührt, darüber lässt sich streiten. Axelle Dark ist der gewinnreichste Nachkomme im ersten Jahrgang von Ready Cash, Avila hingegen triumphierte in zwei Gruppe 1-Prüfungen.

Auffallend ist, dass sein erster Jahrgang ausgeprägte Frühreife besaß. Die ersten beiden Gruppe 1-Rennen des Jahrgangs wurden von Avila bzw. Axelle Dark gewonnen. Des weiteren ist der frühreife Atlas de Joudes zu nennen.

Außerhalb Frankreichs traten bislang nur der in Schweden registrierte Reckless und die Italienerin Rori Axe hervor. Auch diese Stute fiel durch Frühreife auf. An exzellenten Söhnen hatte Ready Cash in seinem ersten Jahrgang nicht allzu viel zu bieten. Sie stellten sich erst mit seinen nächsten Jahrgängen ein.

Die 10 gewinnreichsten Nachkommen, geb. 2010

Nachkomme (Nationalität) Geschl. Gewinne Muttervater
Axelle Dark (FR) S 582.712 Euro Look de Star
Avila (FR) S 481.700 Euro Workaholic
Altesse du Mirel (FR) S 456.900 Euro Blue Dream
Alto de Viette (FR) H 288.950 Euro Dahir de Prelong
Atlas de Joudes (FR) H 269.900 Euro Love You
Reckless (SE) H 251.331 Euro Supergill
Arlington Dream (FR) W 243.550 Euro Battling Joe
Attenarco (FR) W 144.208 Euro Elio Josselyn
America One (FR) S 140.140 Euro Buvetier d’Aunou
Already Wic (FR) H 138.530 Euro Podosis

Erfolge in Gruppe-Rennen

Alto de Viette (FR)
2. Prix des Elites 2015 (Gr 1 / FR)
2. Prix Herve Cerand-Maillard (Gr 2 / FR)
3. Prix Octave Douesnel (Gr 2 / FR)

Arlington Dream (FR)
1. Prix Robert Auvray 2015 (Gr 2 / FR)
1. Prix Albert Demarcq 2015 (Gr 2 / FR)

Atlas de Joudes (FR)
1. Prix Paul Viel 2013 (Gr 2 / FR)
2. Prix Emmanuel Margouty 2012 (Gr 2 / FR)
2. Prix Ourasi 2012 (Gr 3 / FR)
2. Prix Maurice de Gheest 2013 (Gr 2 / FR)
3. Prix Louis Cauchois 2012 (Gr 3 / FR)
3. Prix de l’Etoile 2013 (Gr 1 / FR)

Avila (FR)
1. Criterium des Jeunes 2013 (Gr 1 / FR)
1. Prix de l’Etoile 2013 (Gr 1 / FR)
1. Prix Masina 2013 (Gr 2 / FR)
1. Prix Guy Deloison 2013 (Gr 2 / FR)
2. Prix Annick Dreux 2013 (Gr 2 / FR)
2. Prix Gelinotte 2013 (Gr 2 / FR)
3. Prix Reine du Corta 2013 (Gr 2 / FR)
3. Prix Uranie 2013 (Gr 2 / FR)
3. Prix Une de Mai 2012 (Gr 2 / FR)

Axelle Dark (FR)
1. Prix Albert Viel 2013 (Gr 1 / FR)
1. Prix Gelinotte 2013 (Gr 2 / FR)
1. Prix Uranie 2013 (Gr 2 / FR)
1. Prix Vourasie 2012 (Gr 3 / FR)
2. Prix Une de Mai 2012 (Gr 2 / FR)
2. Prix Reine du Corta 2013 (Gr 2 / FR)
2. Prix Guy Deloison 2013 (Gr 2 / FR)
2. Prix Roquepine 2013 (Gr 2 / FR)
2. Prix de Tonnac-Villeneuve 2014 (Gr 2 / FR)
2. Prix Marcel Dejean 2012 (Gr 3 / FR)
3. Prix Annick Dreux 2013 (Gr 2 / FR)
3. Prix Ozo 2013 (Gr 2 / FR)
3. Prix Charles Tiercelin 2014 (Gr 2 / FR)

Azalee de Vigne (FR)
3. Saint-Leger des Trotteurs 2013 (Gr 1 / FR)

Reckless (SE)
1. Malmö Stads Pris 2016 (Gr 2 / SE)

Rori Axe (IT)
1. Gran Premio Nazionale Filly 2013 (Gr 2 / IT)
2. Gran Premio Citta’ di Napoli 2013 (Gr 1 / IT)

Ready Cashs Durchbruch zum Star-Vererber gelang mit seinem zweiten Jahrgang und dem außergewöhnlich erfolgreichen Dreigestirn Bold Eagle, Bird Parker und Brillantissime. Jeder für sich stellt eine Zierde für Ready Cash dar.

Insbesondere Bold Eagle, der vielleicht kompletteste Traber der Gegenwart, dürfte die frühzeitige Krönung von Ready Cashs Zuchtkarriere sein. 17 Gruppe-Siege stehen für den Hengst bereits zu Buche, u.a. im Prix d’Amerique, Grand Prix de France und Grand Prix de l’U.E.T.

Aber wir wollen seine Widersacher Bird Parker und Brillantissime nicht in die zweite Reihe stellen. Bird Paker steht mit seinen fünf Jahren kurz vor Erreichen der Million, trotz eines Bold Eagle im Jahrgang. Brillantissime war wohl der Frühreifste dieses Dreigestirns. Er erzielte seine beiden Gruppe 1-Siege nicht in Frankreich, sondern in Italien.

Außerhalb Frankreichs fielen drei Ready Cash-Nachkommen in Schweden auf, zwei davon sind Stuten. Cash Gamble belegte im U.E.T.-Finale einen fünften Rang.

Die 10 gewinnreichsten Nachkommen, geb. 2011

Nachkomme (Nationalität) Geschl. Gewinne Muttervater
Bold Eagle (FR) H 1.948.300 Euro Love You
Bird Parker (FR) H 980.880 Euro Fakir du Vivier
Brillantissime (FR) H 883.365 Euro Buvetier d’Aunou
Bugsy Malone (FR) W 271.960 Euro Goetmals Wood
Blue Grass (FR) S 250.140 Euro Gai Brillant
Diamond River (SE) S 193.888 Euro Lemon Dra
Cash Gamble (SE) H 165.655 Euro Viking Kronos
Bouclier d’Or (FR) H 124.250 Euro Passionnant
Blanche Mencourt (FR) S 111.330 Euro Arnaqueur
Bianca de Lou (FR) S 104.230 Euro Coktail Jet

Erfolge in Gruppe-Rennen

Bird Parker (FR)
1. Saint-Leger des Trotteurs 2014 (Gr 1 / FR)
1. Prix de Vincennes 2014 (Gr 1 / FR)
1. Criterium des 4 ans 2015 (Gr 1 / FR)
1. Prix Felicien Gauvreau 2014 (Gr 2 / FR)
1. Prix des Ducs de Normandie 2016 (Gr 2 / FR)
1. Harper Hanovers Lopp 2016 (Gr 2 / SE)
1. Prix de Geneve 2015 (Gr 3 / FR)
1. Prix de Milan 2015 (Gr 3 / FR)
1. Prix de Rome 2014 (Gr 3 / FR)
2. Prix d’Essai 2014 (Gr 1 / FR)
2. Prix Louis Tillaye 2014 (Gr 2 / FR)
2. Prix Pierre Plazen 2014 (Gr 2 / FR)
2. Prix Hemine 2014 (Gr 2 / FR)
2. Prix Maurice de Gheest 2014 (Gr 2 / FR)
2. Emmanuel Margouty 2013 (Gr 2 / FR)
3. Criterium Continental 2015 (Gr 1 / FR)
3. Prix Jules Thibault 2015 (Gr 2 / FR)

Bold Eagle (FR)
1. Criterium des 3 ans 2014 (Gr 1 / FR)
1. Prix de Selection 2015 (Gr 1 / FR)
1. Criterium Continental 2015 (Gr 1 / FR)
1. Grand Prix de l’U.E.T. 2015 (Gr 1 / NL)
1. Prix d’Amerique 2016 (Gr 1 / FR)
1. Grand Prix de France 2016 (Gr 1 / FR)
1. Prix Rene Balliere 2016 (Gr 1 / FR)
1. Prix Victor Regis 2014 (Gr 2 / FR)
1. Prix Abel Bassigny 2014 (Gr 2 / FR)
1. Prix Jacques de Vauloge 2014 (Gr 2 / FR)
1. Prix Charles Tiercelin 2015 (Gr 2 / FR)
1. Prix Phaeton 2015 (Gr 2 / FR)
1. Prix Jules Thibault 2015 (Gr 2 / FR)
1. Prix Octave Douesnel 2015 (Gr 2 / FR)
1. Prix Louis Jariel 2016 (Gr 2 / FR)
1. Prix de Belgique 2016 (Gr 2 / FR)
1. Prix de Gien 2014 (Gr 3 / FR)
2. Grand Prix de Paris 2016 (Gr 1 / FR)

Brillantissime (FR)
1. Gran Premio Continentale 2015 (Gr 1 / IT)
1. Gran Premio d’Europa 2015 (Gr 1 / IT)
1. Prix Emmanuel Margouty 2013 (Gr 2 / FR)
1. Prix Maurice de Gheest 2014 (Gr 2 / FR)
1. Prix Paul Karle 2014 (Gr 2 / FR)
1. Prix Kalmia 2014 (Gr 2 / FR)
1. Prix Gaston Brunet 2015 (Gr 2 / FR)
1. Prix Ourasi 2013 (Gr 3 / FR)
1. Prix Henri Cravoisier 2014 (Gr 3 / FR)
1. Prix de Berlin 2014 (Gr 3 / FR)
2. Prix Albert Viel 2014 (Gr 1 / FR)
2. Criterium des 3 ans 2014 (Gr 1 / FR)
2. Prix Victor Regis 2014 (Gr 2 / FR)
2. Prix de Tonnac-Villeneuve 2015 (Gr 2 / FR)
2. Prix Louis Cauchois 2013 (Gr 3 / FR)
2. Prix de Milan 2015 (Gr 3 / FR)
3. Prix Abel Bassigny 2014 (Gr 2 / FR)
3. Prix Paul Viel 2014 (Gr 2 / FR)
3. Prix Phaeton 2015 (Gr 2 / FR)

Cash Gamble (SE)
1. Eskilstuna Fyraaringstest 2015 (Gr 2 / SE)
3. Konung Gustaf V:s Pokal 2015 (Gr 1 / SE)

Diamond River (SE)
1. Guldstoet 2014 (Gr 2 / SE)
2. Derbystoet 2015 (Gr 1 / SE)

Maya Gold (SE)
2. StoChampionatet 2015 (Gr 1 / SE)

Auch der dritte Jahrgang von Ready Cash weist mit Charly du Noyer und dem Schweden Readly Express zwei Gruppe 1-Sieger auf. Der Schwede hat in diesem Jahr mit dem Derby und dem U.E.T.-Grand Prix noch Großes vor. In ihn sehen wir möglicherweise einen kommenden internationalen Star.

Charly du Noyer ist, gemessen an Gruppe 1-Erfolgen, gemeinsam mit Bird Parker, der bislang zweiterfolgreichste Nachkomme seines Vaters. Canadien d’Am war bislang ausschließlich unter dem Sattel siegreich.

Die 100.000 Euro-Gewinner, geb. 2012

Nachkomme (Nationalität) Geschl. Gewinne Muttervater
Charly du Noyer (FR) H 475.440 Euro Halimede
Readly Express (SE) H 358.641 Euro Viking Kronos
Canadien d’Am (FR) H 196.010 Euro Canada
Traders (IT) H 166.660 Euro Giant Cat
Clarabelle (FR) S 155.010 Euro Defi d’Aunou
Capone Face (FR) H 147.820 Euro Defi d’Aunou
Class de Loriol (FR) S 120.250 Euro Arnaqueur
Cash Okay (NO) H 102.167 Euro Self Possessed

Erfolge in Gruppe-Rennen

Canadien d’Am (FR)
1. Prix Louis le Bourg 2016 (Gr 2 / FR)
1. Prix Lavater 2016 (Gr 2 / FR)
1. Prix de Luneville 2016 (Gr 3 / FR)

Charly du Noyer (FR)
1. Criterium des 3 ans 2015 (Gr 1 / FR)
1. Criterium des 4 ans 2016 (Gr 1 / FR)
1. Gran Premio Orsi-Mangelli 2015 (Gr 1 / IT)
1. Prix Gaston Brunet 2016 (Gr 2 / FR)
1. Prix Kurse 2015 (Gr 3 / FR)
2. Prix des Saintes 2015 (Gr 3 / FR)
3. Prix Charles Tiercelin 2016 (Gr 2 / FR)

Cash Okay (NO)
3. European 3yo Championship 2015 (Gr 1 / FR)

Readly Express (SE)
1. Travkriterium 2015 (Gr 1 / SE)
1. Eskilstuna Fyraaringstest 2016 (Gr 2 / SE)
2. Breeders Crown 2015 (Gr 1 / SE)

Traders (IT)
1. Prix Charles Tiercelin 2016 (Gr 2 / FR)
1. Prix Emile Wendling 2015 (Gr 3 / FR)
1. Prix de Chateau Chinon 2015 (Gr 3 / FR)
2. Prix Kurse 2015 (Gr 3 / FR)

Auch der bislang jüngste zu beurteilende Jahrgang auf der Rennbahn sieht einen Ready Cash-Nachkommen an der Spitze des französischen Trabrennsports. Django Riff hat noch nicht viel falsch gemacht und erst zweimal regulär verloren. Seine Alters- und Trainingsgefährtin Dawana ebenfalls nicht. Dreamer Delo ist ein Monte-Spezialist.

Die frühreife norwegische Stute Dixi Sisu ist hingegen nach einem Muskelfaserriss vorläufig außer Gefecht gesetzt.

Die 100.000 Euro-Gewinner, geb. 2013

Nachkomme (Nationalität) Geschl. Gewinne Muttervater
Django Riff (FR) H 521.900 Euro Look de Star
Dawana (FR) S 263.050 Euro Jeanbat du Vivier
Dreamer Delo (FR) H 129.750 Euro Kuadro Wild
Dixi Sisu (NO) S 122.096 Euro Cantab Hall

Erfolge in Gruppe-Rennen

Dawana (FR)
1. Prix Ozo 2016 (Gr 2 / FR)
1. Prix de Rome 2016 (Gr 3 / FR)
2. Prix Albert Viel 2016 (Gr 1 / FR)

Django Riff (FR)
1. Prix Comte Pierre de Montesson 2016 (Gr 1 / FR)
1. Prix Albert Viel 2016 (Gr 1 / FR)
1. Prix Emmanuel Margouty 2015 (Gr 2 / FR)
1. Prix Maurice de Gheest 2016 (Gr 2 / FR)
1. Prix Paul Viel 2016 (Gr 2 / FR)
1. Prix Kalmia 2016 (Gr 2 / FR)

Dreamer Delo (FR)
1. Prix Edouard Marcillac 2016 (Gr 2 / FR)
1. Prix Felicien Gauvreau 2016 (Gr 2 / FR)

Dixi Sisu (NO)
1. Svampen Örebro 2015 (Gr 2 / SE)

Zusammenfassend stellen wir fest, dass sich in sämtlichen Jahrgängen von Ready Cash schon früh ein Spitzenpferd ausmachen ließ. Avila, Axelle Dark, Atlas de Joudes, Bird Parker, Bold Eagle, Brillantissime, Charly du Noyer, Django Riff, Dawana und Dreamer Delo gewannen bereits dreijährig zahlreiche Klassiker. Derzeit verfolgen wir mit Interesse das Auftreten des Ready Cash-Sohns Victor Gio in den USA. Am Freitag startet der Hengst in einem Vorlauf zum Peter Haughton Memorial.

Die Karrieren von Bold Eagle, Bird Parker und möglicherweise Readly Express zeigen, dass Ready Cash-Nachkommen auch im weiteren Verlauf ihrer Rennkarriere noch hervorragende Leistungen bringen. Den kommenden Jahrgängen von Ready Cash sehen wir mit Spannung entgegen.

In der kommenden Woche möchten wir Ready Cashs amerikanischen Counterpart Muscle Hill unter die Lupe nehmen.