Erfolge deutscher Zuchtstuten im Ausland
vom 27.10.2017

(jg) – Am vergangenen Wochenende gab es zwei hochdotierte Siege von Produkten aus ehemals in Deutschland registrierten Stuten zu verzeichnen.

Auf die dänische Stutenderby-Siegerin Bikini machten wir bereits in unserem Bericht v. 27. August aufmerksam.  Siehe hier: https://www.traber-news.com/article-14/items/daenische-derby-siegerin-mit-deutscher-mutter.html. Am 22. Oktober gewann Bikini in Billund das Grand Circle 4j.-Championat für Stuten, ca. 44.000 Euro, und ist nun in fünf Rennen in Serie ungeschlagen. Bikinis Mutter ist die Gigaro-Tochter L’Ondine aus der Zucht von Hannes Gutschow.

Das Anton Poschacher-Gedenkrennen am 22. Oktober in Wien, dotiert mit 25.000 Euro, wurde eine Beute des dreijährigen Hengstes Freeman Venus. Die Mutter des Siegers, Futura November 1:15,9, stammt aus der italienischen Zuchtabteilung des Gestüts Alwin Schockemöhle und ist eine Tochter des deutschen Derbysiegers General November. Sie führt in ihrer Mutterlinie auf Holley Ann Lobell zurück, Mutter von Holley Antony, ebenfalls deutscher Derbysieger. Nach dem Karl Bürger-Gedenkrennen und dem Badener Zuchtpreis war es bereits der dritte Zuchtrennenerfolg für Freeman Venus in diesem Jahr.

Auch die Mütter der Nächstplatzierten im Anton Poschacher besitzen deutsche Wurzeln. Großmutter des Zweitplatzierten Juwel Venus ist Jandia Crown 1:15,4 aus der Zucht von Manfred Matten, eine Argo-Tochter a.d. Dici Laurelton.

Die Drittplatzierte Aquila Venus hat Annia Power 1:15,0 zur Mutter, wie Futura November eine Italienerin aus der Zucht von Alwin Schockemöhle. Annia Power stammt vom deutschen Derbysieger Chergon aus der Hambletonian Oaks-Siegerin Working Gal. Die drei Erstplatzierten im Anton Poschacher haben übrigens den Italiener Light Kronos zum Vater, der ehemals für die Farben des Stalles Vibelzee startete.